Fashion Changing News: Von Fast-Fashion-Enttäuschungen und Fashion-Week-Highlights

Was sich in den letzten Wochen im (nachhaltigen) Modebereich getan hat, lest ihr in unseren Fashion Changing News.

Neuer Marktplatz für nachhaltige Sportausrüstung und Sportswear

Nachhaltige Sportswear ist noch immer schwierig zu finden. Der neue Marktplatz Planetics will dies ändern. Hier finden sich allerhand eco-faire Marken, die fair produzierte Sportbekleidung, aber auch Equipment und Nahrungsergänzungsmittel anbieten.

Bridge & Tunnel launchen Podcast

Das Hamburger Upcycling-Label Bridge & Tunnel hat einen eigenen Podcast gelauncht. In „Talk Slow“ sprechen die Gründerinnen Conny und Lotte mit Menschen, die Mode anders denken und sich trauen, neue Wege zu gehen. Bislang gibt es drei Folgen zu den Themen nachhaltiges Einkaufen, Konsum und Überkonsum sowie Überproduktion. Der Podcast wird von Nordisch Filmproduction Hamburg aufgezeichnet.

News zum Lieferkettengesetz

Auf EU-Ebene hat der Rechtsausschuss des EU-Parlament am 27.01.2021 seine Richtlinien für ein Lieferkettengesetz veröffentlicht. Damit ist die EU-Kommission nun gezwungen zu reagieren und ein entsprechendes Gesetz zu liefern. Die Abstimmung im Rechtsausschuss wurde fast einstimmig beschlossen. Weitere Infos dazu, gibt es hier.

Leider folgten daraufhin in dieser Woche keine gute Neuigkeiten aus Deutschland. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt sich weiterhin gegen ein Lieferkettengesetz, sodass die Diskussion um diesen nun in den Koaltionsausschuss muss.

Johannes Heeg, Sprecher der Initiative Lieferkettengesetz sagt dazu: „Es ist grob verantwortungslos, dass Wirtschaftsminister Altmaier sogar einen Kompromissvorschlag blockiert, bei dem ihm die Minister Heil und Müller in seinen zentralen Forderungen so weit entgegenkommen. Altmaier sabotiert damit jeden Versuch, deutsche Unternehmen zur Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards im Ausland zu verpflichten und dies auch wirksam durchzusetzen.

Alle Informationen dazu gibt es bei der Initiative Lieferkettengesetz.

Sabinna Valentines Special

Das Modelabel Sabinna hat ein kleines Valentines Special vorbereitet. Das kreislauffähige Shirt “Love isn’t always fair but Fashion can be” sowie unser Buch “Fashion Changers. Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können” gibt es zum Special-Preis von 51,00 Euro.

Patagonia erklärt Wachstumsstopp

Patagonia gilt schon lange als Vorreiter im Outdoorbereich, was Nachhaltigkeit, politisches Engagement und innovatives Unternehmertum angeht. Jetzt legt Patagonia noch eine Schippe drauf: CEO Ryan Gellert gibt im Interview mit NZZ am Sonntag an, dass das Outdoorbekleidungsunternehmen nicht mehr wachsen wolle. So sollen alle Zahlen und Ziele, die in der Unternehmensstrategie am Wachstum orientiert sind langfristig gestrichen werden. Außerdem wolle das US-amerikanische Unternehmen zukünftig ins Verleihgeschäft einsteigen. Patagonia zählt damit zu den wenigen Großunternehmen, die echte Suffizienz in ihrer Unternehmensphilosophie ausleben.

Sustainable Fashion Matterz wird 4

Das Blogazine Sustainable Fashion Matterz ist im Januar vier Jahre alt geworden. Wir freuen uns mit Gründerin Cherie Birkner, die immer wieder in Editorials, inspirierenden Fotostrecken oder spannenden Materialbeiträgen gemeinsam mit ihrem Team ihre Kreativität unter Beweis stellt. Congratulations!

Capsule Wardrobe Workbook von Dariadeh

Madeleine Alizadeh, Gründerin von Dariadeh, hat ein frei verfügbares e-Book zum Thema Capsule Wardrobe veröffentlicht. In dem Workbook finden sich sowohl alle wichtigen Basics zum Thema Capsule Wardrobe als auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man es schafft den eigenen Kleiderschrank darauf umzustellen.

Das e-Book ist in englischer Sprache und kostenlos.

Fäustlinge von Bernie Sanders gehen in Massenproduktion

Für Furore in den Social-Media-Netzwerken weltweit sorgten Look und Outfit Bernie Sanders bei der Amtseinführung von Joe Biden am 20. Januar 2021. Zuerst machten Tausende Memes von Sanders, nun schon legendärer, Sitzposition die Runde, dann wurde seine nachhaltige Herangehensweise in Sachen Winterjacke gelobt (die hatte er nämlich schon eine ganze Weile) und nicht zuletzt wurden die gestrickten Handschuhe aus recycelter Wolle zum absoluten Star. Diese wurden dem ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Sanders von einer Grundschullehrerin aus seinem Heimatort Vermont geschenkt. Der Hype um die nachhaltigen Teile war so groß, dass sie nun wohl in Serie gehen sollen.

Fashion Open Studio & Berlin Fashion Summit

Für viele war die Januarausgabe der Fashion Week 2021 deutlich leiser als gewöhnlich. Dabei gab es einige Formate, die online überraschen konnten.

In Kooperation mit der Mercedes Benz Fashion Week Berlin gelang es Fashion Revolution Deutschland das bereits in England etablierte Format Fashion Open Studio nach Berlin zu holen. Hierin präsentieren sich Designer:innen und Labels und gewähren einen nahbaren Einblick in ihr Studio.

Außerdem erblickte der 202030 Berlin Fashion Summit das Licht der Welt. Ein Online-Konferenz-Format, das die Vordenker:innen und wichtigen Nachhaltigkeitsakteur:innen zusammenbringt.

Lovjoi launcht Swimwear-Kollektion

Das Fair Fashion Label Lovjoi überrascht mit einer neuen Linie. Ab März 2021 wird es von der süddeutschen Brand auch Swimwear geben. Und was für welche! Die erste Kollektion zeigt viele wunderschöne Designs im klassischen Schwarz. Bei den Designs wurde darauf geachtet sowohl für kleine als auch große Brüste den passenden Komfort möglich zu machen.

Zu den Highlights zählen Bikinis mit spannenden Rückansichten sowie ein asymmetrischer Badeanzug mit High-Cut-Legs. Die Bikiniober- und -unterteile können nach dem Mix-and-Match-Prinzip miteinander kombiniert werden. Beim Material setzt Lovjoi auf recyceltes Polyester, Econyl® und biobasiertes Polyamid aus der Rizinuspflanze.

Massenentlassungen bei Fast-Fashion-Riese H&M

In der letzten Woche wurde bekannt, dass der Fast-Fashion-Konzern H&M nach erheblichen Umsatzeinbußen 2020 nun bis zu 800 Angestellte in Deutschland entlassen will. Der Skandal: Die Kündigungswelle soll vor allem Alleinerziehende, Langzeitkranke und Menschen mit Behinderung treffen. Dies wurde durch den Betriebsrat und Medienberichte nun öffentlich.

Schon im vergangenen Jahr zählte H&M zu den Unternehmen, die ihre bereits hergestellten Aufträge aufgrund der Coronakrise stornierten. Damit sorgten sie auch dafür, dass Tausende Näher:innen von Entlassungen, Lohnkürzungen und Lohnausfällen betroffen waren.

Hinter den 2017 gegründeten FASHION CHANGERS stehen Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Braumüller. Die Gründerinnen selbst kommen aus der Blogosphäre und bringen neben dem nötigen Know-How auch ein großes Netzwerk mit. Durch ihre eigene Arbeit in der Fair Fashion-Szene wissen sie, dass nachhaltige Mode den Sprung aus der Nische nur mit einer starken Community schaffen kann. #letschangethatfashiongame

Schreib einen Kommentar

* Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

X