Lydia Morrow

Lydia hat uns von Anfang mit ihrer wahnsinnig tollen Fashion-Idee begeistert. Eine 23-Jährige mit so viel Power muss einfach unsere erste Fashion Changer of the Month werden!

Was macht Lydia?

Genau das ist die richtige Frage. Bei @whatlydiamade sind wir auf die Britin aufmerksam geworden. Auf ihrem Instagram-Account präsentiert sie ihre Arbeit: BHs und Schlüppis für alle! Ja, wirklich alle. Denn Lydia fertigt in Handarbeit Unterwäsche für alle Größen an. Das finden wir nicht nur wahnsinnig fair, sondern auch echt innovativ. Denn gerade in den großen Größen sind viele Fair Fashion-Labels noch nicht so gut aufgestellt, wie es für viele Körpertypen notwendig wäre.

Noch dazu sehen Lydias Exemplare wirklich chic und einzigartig aus. Und als wäre das alles noch nicht genug, um uns nun vollends zu verknallen, setzt die Jungdesignerin auf echte Slow Fashion. Sie möchte, dass faire Arbeit fair bezahlt wird und sieht ihre Arbeit als Gegenentwurf zur gängigen Fast Fashion.

© Josephine Lohoar Self

 

 

Neben all dem Engagement für Slow Fashion und Inklusion ist die 23-Jährige außerdem Mutter eines 1-jährigen Kindes und möchte mit der Gesamtheit ihrer Kunst sich als Migrantin und Frau in Schottland repräsentieren. Sie ist mutig in ihrer Ausdrucksweise und riskiert bewusst, mit ihren Designs anzuecken. Vielleicht auch deshalb, um gesellschaftliche Diskussionen erst möglich zu machen. Sie ist leidenschaftliche Body Positivity-Aktivistin und setzt sich für ein besseres Körperverständnis ein.

Lydia hat Painting und Printmaking an der Glasgow School of Art studiert. In ihrer Arbeit fokussiert sie sich auf Textilien und ihre unterschiedliche Verwendung. Ihr BH-Label What Lydia Made ist damit nur eine logische Schlussfolgerung ihres Schaffens und zeigt die Bandbreite ihrer Kreativität auf.

Wir lieben Lydias Einfallsreichtum und ihren Sinn für tolle Farben, Formen und aussagekräftige, starke Statement-Pieces und möchten am liebsten direkt einen Strickpulli, einen maßgeschneiderten BH und die Wohlfühldecke von ihr gemacht bekommen.

Ihr seid auch Fan? Dann könnt ihr Lydias Tun auf ihrem Instagram-Kanal @whatlydiamade verfolgen oder ihre Website besuchen.

© Josephine Lohoar Self

 

Hinter den 2017 gegründeten FASHION CHANGERS stehen Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Braumüller. Die Gründerinnen selbst kommen aus der Blogosphäre und bringen neben dem nötigen Know-How auch ein großes Netzwerk mit. Durch ihre eigene Arbeit in der Fair Fashion-Szene wissen sie, dass nachhaltige Mode den Sprung aus der Nische nur mit einer starken Community schaffen kann. #letschangethatfashiongame

Schreib einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

X