Transparenz

Transparenz
Wie arbeiten wir?

Wer Transparenz predigt, muss sie auch selbst leben. Deswegen möchten wir auf dieser Seite darstellen, wie wir Geld verdienen, in welchen Vereinen wir involviert sind oder welche Organisationen wir unterstützen, wo unser Geld angelegt ist und welche Flüge wir tätigen.

Wie verdienen wir Geld?

Unsere Einnahmen setzen sich aus folgenden Tätigkeiten zusammen:

  • Advertorials im Fashion Changers Magazin
  • Jahresbeiträge für unsere Labelliste
  • Affiliate-Links im Magazin
  • Kooperation auf unserem Instagramkanal @fashionchangers
  • Vorträge
  • Eventkooperationen mit Marken
  • Sponsorings für Fashion Changers Events
  • Eintrittsgelder bei Veranstaltungen
  • Consulting
  • Steady-Abonnent:innen
  • kollaborative Produkte (wie z.B. unser „HUMAN“-Shirt)
  • Verkauf von digitalen Produkten

Wir arbeiten ausschließlich mit Marken und Unternehmen zusammen, die die Fashion Changers Vision einer gerechteren Modewelt teilen. Eine Zusammenarbeit mit großen Konzernen oder Marken erfolgt nur dann, wenn das Produkt oder die Kampagne wirklich für eine Veränderung innerhalb der Unternehmenspolitik steht. Natürlich lässt sich dies nicht immer zweifelsfrei sicherstellen. Wir versuchen jedoch bei jeder Kooperation dies im Vorgespräch und durch Recherche bestmöglich nachzuvollziehen.

Unser Firmenkonto ist bei der GLS Bank. Mit der Ausrichtung ihrer Unternehmensphilosophie und ihres unternehmerischen Handels im Sinne einer nachhaltigen Zukunft setzt die GLS Bank zukunftsweisende Maßstäbe für verantwortungsvolles Wirtschaften und gesellschaftlichen Wandel.

Das Gründungsteam der Fashion Changers lebt aktuell nicht ausschließlich von den Einnahmen des Unternehmens. Alle drei Gründerinnen üben Nebentätigkeiten aus.

Affiliate-Links

Um euch zusätzliche Recherchearbeit zu ersparen, verlinken wir möglichst viele nützliche Webseiten. Bei manchen dieser Links handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir für den Fall, dass ihr dort etwas kauft, eine kleine Provision bekommen. Für euch bedeutet das keinerlei Mehrkosten und uns hilft es, das Fashion Changers Magazin mitzufinanzieren. Unsere Magazinbeiträge entstehen unabhängig von Affiliates. Affiliates werden nur dann eingebunden, wenn es zufällig zu den im Artikel vorkommenden Empfehlungen passt, so dass ihr euch sicher sein könnt, dass unsere Empfehlungen authentisch bleiben. Es gibt natürlich auch viele Artikel, die überhaupt keine Affiliate-Links beinhalten. Wenn ein Artikel Affiliate-Links beinhaltet, findet ihr am Ende des Artikels einen Hinweis dazu.

Faire Bezahlung

Wir glauben an eine faire Bezahlung von Lohnarbeit für alle Menschen. Deswegen war es uns von Anfang an ein Anliegen alle Menschen, die mit Fashion Changers arbeiten, auch möglichst fair zu entlohnen. Als kleines Unternehmen im Aufbau ist dies natürlich nicht immer leicht. Und „gerecht“ orientiert sich dabei auch oft am Gesamtbudget, welches nicht unbedingt Branchenstandards entspricht. Für uns ist jedoch klar, dass jede Person für ihre Zeit und ihre Arbeit entlohnt werden muss – und sei es nur ein anerkennender Betrag.

  • Feste Fashion Changers Contributor:innen erhalten derzeit je nach Rechercheaufwand und Format 120,00 – 180,00 Euro für einen Artikel.
  • Unsere Praktika sind immer bezahlt. Wir haben noch nie ein unbezahltes Praktikum angeboten. Da wir jedoch keine Vollzeitstelle (Mindestlohn 450,00 Euro) finanzieren können, bieten wir aktuell lediglich Teilzeitpraktika an. Unsere aktuelle Praktikantin erhält 350,00 Euro pro Monat.
  • Bei einem bezahlten Editorial erhält unsere Fotografin mindestens 300,00 Euro.
Vereine und Initiativen

Wir sind Mitglied bei UnternehmensGrün e.V. – einem ökologisch orientierten Unternehmensverband.

Ansonsten sind wir keine aktiven Mitglieder in anderen Vereinen, wir stehen aber einigen NGOs und Initiativen nahe, die wir auf unserer Seite Modeaktivismus aufgelistet haben.

In der Vergangenheit haben wir an folgende Vereine oder Initiativen Geld gespendet: Clean Clothes Campaign, Fridays for Future

Nachhaltigkeit bei Fashion Changers

Wir beschäftigen uns natürlich nicht nur inhaltlich mit Nachhaltigkeit, sondern leben sie auch selbst. Wir haben kein Firmenauto, können die Flüge, die wir für Fashion Changers getätigt haben an einer Hand abzählen, fahren eigentlich immer mit der Bahn zu überregionalen Terminen und haben lediglich ein kleines Büro in einer Bürogemeinschaft in Berlin-Kreuzberg angemietet.

Wir essen im Büro möglichst regional, bio und vegan.

Für Fotoshootings und Produktionen versuchen wir so wenig Verbrauchsmaterialien wie möglich einzusetzen. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir Foto-Props möglichst ausleihen statt sie zu kaufen oder sie secondhand besorgen.

Bei unseren Events achten wir nach Möglichkeit immer auf eine müllsparende Produktion mit wiederverwendbaren Elementen. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir darauf achten, dass kein Essen übrig bleibt, möglichst waschbares statt Einweggeschirr zu nutzen und unsere Druckmaterialien zu minimieren oder erneut zu verwenden.

Barrierefreiheit

Für unsere Events achten wir darauf, barrierefreie Eventlocations zu buchen.

Auf Social Media achten wir darauf, stets Untertitel zu unseren Videoinhalten bereitzustellen.

Barrierefreiheit ist uns ein großes Anliegen – und gleichzeitig wissen wir, dass wir hier mehr tun müssen. Aktuell sind wir dabei unsere Website barrierefreier zu gestalten.