SEI DABEI

MODE
AKTIVISMUS

Modeaktivismus bedeutet für uns, Mode nicht als reines Konsumgut hinzunehmen, sondern durch sie auch das auszudrücken, was wir gesellschaftspolitisch verändern wollen. Deswegen ist Mode für uns immer fair, inklusiv und empowernd. Aktivistisch werden wir dann, wenn es heißt über das rein Visuelle der Mode hinauszugehen. Wir zeigen Flagge, engagieren uns innerhalb und außerhalb der Community und wünschen uns Menschen an unserer Seite, die wissen, dass Mode mehr als nur Hülle ist.

Sei dabei und engagiere dich für eine vielfältige und faire Gesellschaft!

Aktuelle aktion
Fair By Law

Wir haben tolle Neuigkeiten: Nach monatelanger Kampagnenarbeit haben wir endlich die Petition von Lisa Jaspers, die ein Gesetz zu unternehmerischen Sorgfaltspflichten fordert, an die Politik übergeben. Über 155.000 Menschen haben in den letzten Monaten diese wichtige Petition unterschrieben und es wurde an der Zeit, den Rückhalt der Gesellschaft auch den verantwortlichen Politiker*innen zu zeigen.

Am 27.11.2019 überreichten wir gemeinsam mit der Initiatorin Lisa Jaspers (Gründerin des Fair Fashion-Labels Folkdays) und weiteren Unterstützer*innen, wie Fridays For Future und Scientists 4 Future, die gesammelten Unterschriften an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin.

Unterzeichne #fairbylaw!

Facebook Gruppe
USE YOUR VOICE
Instagram post 17879476801518493 Gute Sonntagabendbeschäftigung: REPAIR & SELF CARE 🌹
BY @tickover ❤️
#letschangethatfashiongame #fashionchangers #repair #itstimetocare #sustainablefashion #embroidery
Instagram post 17848349242867647 Wir haben euch diese Woche in den Storys nach Ansätzen zum SYSTEMWANDEL IN DER MODE gefragt. 👕❌
Dies sind eure Ideen:
1. Bewusstseinsänderung der Kund*innen - das beinhaltet auch eine neue Preisbereitschaft und Konsumreduktion. 💶💶💶
2. Eine eindeutige Gesetzeslage und somit die Haftbarkeit von Unternehmen bei Verstößen gegen ökologische Standards und Menschenrechtsverletzungen. ▶️ #FairByLaw
3. Veranstaltungen wie die Fashion Week ganz meiden (Autsch! War das ein Seitenhieb?) ❌
4. Kooperativen bilden und Kooperation leben. 🤸🏼‍♀️ #cooperationovercompetition
5. Extra-Steuer für „Einwegmode“ ⚠️
6. Qualität über Quantität stellen - das gilt für Verbraucher*innen ebenso wie für Modemacher*innen.
7. Secondhand & Vintage cool machen und als wahre Alternative sehen. 👖
8. Empathie leben ❣️
9. „Wachstum um jeden Preis“ als Paradigma in der Mode/Wirtschaft über Bord werfen 〽️
10. Neue Materialien einsetzen, die langlebig und ressourcenschonend sind. 🌿
11. Weniger Kollektionen 👗
12. Mehr Eco-Brands, weniger konventionelle. 🧶
Wow! Eine Wucht an Input und viele gute Ideen. Was haltet ihr von den Vorschlägen und Denkanstößen? 💭
#letschangethatfashiongame #fashionchangers #systemchange #sustainablefashion #timetothink
{Werbung} Foto: @where_is_emilie für @fairnica
Instagram post 17934189022341145 HANF 🌿
Ne, nicht zum Rauchen - sondern für Textilien! 👕 Lange Zeit war Hanf als heimisches Gewächs für Textilien in Deutschland verbreitet. Bis es nach dem Zweiten Weltkrieg von günstigeren Kunststofffasern verdrängt wurde. Erst 1996 wurde das Verbot des Anbaus aufgehoben - unter der Voraussetzung, dass die Nutzpflanze nicht mehr als 0,3% THC enthalten darf. 
Knapp 25 Jahre später wird Hanf in der #sustainablefashion Szene immer wieder als DAS Material der Zukunft gefeiert. Doch stimmt dies überhaupt?
Unsere Contributorin und Textilexpertin @franzi.uhl hat sich auf Spurensuche begeben und die spannendsten Fakten zu Hanf recherchiert. 🌿
1. Die Herstellung von Hanffasern ist weitaus komplizierter als oft dargestellt. 
2. Hanf braucht, biologisch gesehen, mehr Wasser als Baumwolle. 
3. Hanf ist eine Super-Faser, wenn es um Kühlung und Stabilität geht. 
Diese und weitere Facts findet ihr jetzt im Fashion Changers Magazin. Link oben in der Bio! 🌿
#letschangethatfashiongame #fashionchangers #hanf #weedgram #textiles

Vereine und
Initiativen:

Natürlich sind wir nicht alleine (mode)aktivistisch unterwegs. Es gibt bereits viele, tolle Vereine und Initiativen, die die richtigen und wichtigen Fragen stellen. Diese zu unterstützen und immer wieder bei ausgerufenen Aktionen mitzumachen, ist ein wichtiger Beitrag, den ihr selbst leisten könnt.

Hier findet ihr einige Non-Profit-Organisationen und Initiativen, die mehr als einen Blick wert sind:

Extinction Rebellion

Fashion Revolution

Fairquer

FEMNET e.V.

Fridays For Future

Future Fashion

future fashion forward e.V.

Greenpeace e.V.

INKOTA

jugend handelt fair.

Kampagne für saubere Kleidung

Klimanotstand Berlin

Unteilbar

X