Buch

Fashion Changers – Das Buch

Dieser Fair-Fashion-Guide beinhaltet alles, was man über faire und ökologische Mode wissen muss. Was bedeutet faire Mode eigentlich? Wann ist Kleidung nachhaltig? Und was hat Mode mit der Klimakrise oder Feminismus zu tun? In „Fashion Changers. Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können“ werden zwanzig Menschen und Labels vorgestellt, die sich für eine bessere Modeindustrie einsetzenund zeigen, wie faire Mode die Welt zum Positiven verändern kann. Diese „Fashion Changers” ermöglichen einen echten Blick hinter die Kulissen und erzählen, wie sie mit ihrem Handeln Veränderungen bewirken, was sie motiviert und inspiriert. Außerdem stellt der Guide inspirierende Modeaktivist:innen vor, enthält Fotostrecken und spannende Fakten rund um nachhaltige Mode sowie Insidertipps u. a. zu Zero Waste, veganer Mode, Up- und Recycling, ökologischer Verantwortung und den ersten Schritten zu einem nachhaltigen Kleiderschrank.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Guide für faire Mode
28 Euro, 256 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
Kapitel 1: Mode & Verantwortung
  • Wie können wir verantwortungsvoller
    mit Ressourcen umgehen?
  • Welche Materialien sind wirklich ökologisch?
  • Wie viel Plastik steckt in unserer Kleidung?
  • Wie nachhaltig können recycelte Stoffe sein?
  • Wie lässt sich Mode kreislauffähig designen?

Kapitel 2: Mode & Empowerment

  • Was bedeuten Diversität und Inklusion in der Mode?
  • Was hat Feminismus mit Mode zu tun?
  • Was ist kulturelle Aneignung und wie kann traditionelle Handwerkskunst bewahrt werden?
  • Was kann Modeaktivismus bewirken?
  • Wie schaffe ich es, selbst aktiv zu werden?
Kapitel 3: Mode & Stil
  • Wie finde ich meinen eigenen Stil?
  • Was hat guter Stil mit Nachhaltigkeit zu tun?
  • Wie kann Denim stilsicher und nachhaltig hergestellt werden?
  • Wie funktioniert die Capsule Wardrobe?
  • Wie können Design und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen?

Kapitel 4: Mode & Lifestyle

  • Wo kann ich anfangen, wenn ich nachhaltiger leben will?
  • Geht Spaß an der Mode auch ohne Konsum?
  • Wie trägt Vintagemode zu mehr Wertschätzung bei?
  • Wie kann ich meine Kleidung pflegen, damit sie möglichst lange hält?
  • Wie geht faire Mode eigentlich
    mit kleinem Geldbeutel?
Das sagen andere

„Die Fashion Changers versammeln wichtige Changemaker:innen in einem Buch und machen Lust auf Veränderung – auch im eigenen Kleiderschrank.“ 

– Alexandra Zykunov, Redakteurin BRIGITTE


„Die Fashion Changers machen Mode und Klima zum Thema. Sie zeigen, wie wir kreativ, nachhaltig und klug mit der Ressource Kleidung umgehen können. Und erinnern dabei die Politik an ihre Verantwortung.“

– Dr. Gregor Hagedorn, Mitgründer Scientist For Future und Akademischer Direktor am Museum für Naturkunde Berlin


„Mit fairer Mode die Welt verändern. Klingt utopisch. Aber nur, bis man in diesem Buch blättert.“

freundin


„Frauen sind die Mehrheit, wenn es um das Herstellen geht. Deswegen sollte uns die Herstellung unserer Textilien als Feminist:innen ein Anliegen sein. Die Fashion Changers zeigen diese Dringlichkeit.“ 

– Madeleine Alizadeh „Daria Daria“ – Autorin, Aktivistin und Unternehmerin


„Der Klimakampf geht nur aus einem Zusammenspiel aller Bereiche unserer Gesellschaft. Das Umdenken muss auch in der Modeindustrie vollzogen werden. Ich bin froh, dass die Fashion Changers dieses Thema angehen und Aufmerksamkeit darauf lenken! Es ist wichtig, gemeinsam Neues zu denken, zu lernen und umzusetzen.“

– Quang Paasch, Pressesprecher Fridays For Future Berlin


„Die Modeaktivistinnen Jana Braumüller, Vreni Jäckle und Nina Lorenzen zeigen in ihrem Buch „Fashion Changers“ auf, wie wir von Fast Fashion zu Slow Fashion kommen – ganz ohne den Spaß an der Mode zu verlieren.“

– ELLE

Die Autorinnen

Die Autorinnen Jana Braumüller, Vreni Jäckle und Nina Lorenzen sind die Gründerinnen der titelgebenden Community-Plattform Fashion Changers. Mit ihrer Arbeit und ihrem politischen Engagement machen sie faire Mode sichtbarer. Für Fashion Changers geht der Spaß an der Mode mit der kritischen Auseinandersetzung mit der Industrie einher. So kämpfen sie auf fashionchangers.de und offline für eine gerechtere und inklusive Modeindustrie und bestärken andere, ihre Stimme wirksam einzusetzen. Die drei Modeaktivistinnen kreieren inspirierenden Content, treten als Speakerinnen auf und veranstalten eigene Events und Panel-Talks.

Verlag & Druck
Cradle to Cradle Produktion

„Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können“ erscheint im Knesebeck Verlag (München).

Dieses Buch wird beim Ökopionier gugler*, dem weltweit ersten zertifizierten Anbieter für Cradle to Cradle CertifiedTM Druckprodukte, gedruckt und schützt damit das Klima und intakte Ökosysteme.

Alle CO2-Emissionen, die beim Druck des Buches entstanden sind,wurden zu 110 % kompensiert.

www.knesebeck-verlag.de

Fotografin
Lena Scherer

Fotografisch begleitet wurde das Buch von Lena Scherer. Die Fotografin konzentriert sich seit 2016 auf nachhaltige Projekte. Ihre Schwerpunkte: Mode und Porträt. Eine Reise von Alaska nach Peru veränderte ihr Leben und auch ihre Einstellung; sie zog nach Hamburg, engagiert sich in der Fashion-Revolution-Bewegung und möchte seitdem dazu beitragen einen bewussteren Umgang mit Mode zu schaffen und ein wertschätzendes Frauenbild zu unterstützen.

www.lenascherer.de

Presse
Presse & Interviewanfragen

Kontakt für Interviewanfragen, Lesungen und Veröffentlichungen:

presse@knesebeck-verlag.de

Im Rahmen einer Rezension sind das Cover, Autor*innenfotos sowie bis zu drei der Fotografien der folgenden Fotografien zum Abdruck freigegeben.

Keine Angst vor Fehlern! Das ist der klare Appell von @champagnekemi, die unserem E-Book „Diversität in der Modebranche. Erste Schritte und Tipps für mehr Vielfalt in Mode- und Medienunternehmen“ über die Sichtbarkeit von BIPOC spricht. 

Das E-Book bekommt ihr kostenfrei auf www.fashionchangers.de 🟣

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #fairfashion #ethicalfashion #diversitymatters #diversityinfashion #diversität #vielfalt
Das Label @emeka_suits  zeigt, wie ein kreativer Umgang mit Textilmüll möglich ist und solidarische Arbeit wirklich aussehen kann. Wir haben mit dem Gründer @sydney_spaceship gesprochen und er hat uns von seiner Arbeit vor Ort in Kenia berichtet. 

Das Interview findet ihr jetzt auf fashionchangers.de oder über den Link in der Bio. 
Viel Spaß beim Lesen! 

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #textilmüll #altkleider #ethicalfashion #fairfashion #slowfashion #fashionmadeinafrica #fashionmadeinkenia #fashionafricanow #circularfashion #upcycling #upcyclingfashion
Noch ist es ein wenig unreal, aber: DEUTSCHLAND HAT EIN LIEFERKETTENGESETZ! 💥

Soeben hat der Bundestag über das #Lieferkettengesetz abgestimmt. Die Abgeordneten stimmten wie folgt: 

412 für den Gesetzentwurf
159 stimmten dagegen 
59 enthielten sich

Wir empfinden den Tag als überaus wichtigen Meilenstein für die Menschen- und Umweltrechte in globalen Lieferketten. 

ABER 🚩
Das derzeitige Gesetz ist noch nicht genug. Wir bedauern es sehr, dass die zivilrechtliche Haftung keinen Einfluss gefunden hat. Und wir möchten gerne Gerd Müllers (CSU, Entwicklungsminister) wichtiges Zitat aus der heutigen Abstimmung aufgreifen: „'Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.' Diesen Spruch möchte ich auch in den Büros der Arbeitgeberpräsidenten und Verbände in Deutschland hängen sehen." Wir auch!

Hubertus Heil (SPD, Arbeitsminister) betonte, dass dieses Gesetz auch aus Sicht einer*eines Europäer:in wichtig ist, weil es die Globalisierung gerechter gestaltet. Wir finden: Ein guter Startpunkt, um das Lieferkettengesetz auf europäischer Ebene noch ambitionierter zu gestalten!

Bei der Abstimmung wurde auch ein kritisches Auge auf die erfolgte Lobbyarbeit, die von Seiten der Wirtschaftsverbände ganz klar gegen das Gesetz ging, geworfen. Dies sollten wir als Warnung für den Prozess auf EU-Ebene verstehen. Lobbyarbeit darf ein solch wichtiges Gesetz nicht verwässern! 

Ein Dank ging auch in Richtung engagierte Bürger:innen, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen: Ohne diese, so Heil, wäre diese Abstimmung des Gesetzes heute nicht möglich gewesen. Wir halten fest: Aktivismus bringt was! 
Danke an alle, die sich beteiligt haben und immer wieder Druck aufgebaut haben. Ihr alle seid heute unsere Held:innen. 

So, und wir trinken jetzt 'ne Spezi dadrauf! 

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #fairbylaw
Wie wir uns dieses Jahr Urlaub auf Balkonien vorstellen. 😅🌞🌻

Und bei euch so? Irgendwelche coolen Sommerpläne, die uns inspirieren könnten? Erzählt mal! 

#fashionchangers #fairfashion #urlaubaufbalkonien #urlaub2021 #secondhandfashion #sommerpläne #nachhaltigleben #nachhaltiginberlin
NACHHALTIGE MODEST FASHION 🌿

Im Magazin stellen wir euch aktuell acht Fair Fashion Labels für #ModestFashion vor – von natürlich gefärbten Hijabs über leicht fließende Kleider.

Der Begriff Modest Fashion steht für bedeckende oder verhüllende Kleidung. Für manche Menschen entspricht dieser Modestil spirituellen Anforderungen aus Glaubens-, Religions- oder auch persönlichen Vorlieben. Längst ist Modest Fashion aber inmitten der Modewelt angekommen, und viel mehr als „nur“ Kleidung für religiöse Menschen. Er beinhaltet bequeme, locker-sitzende Kleidung, sowie  Kopfbedeckungen. 

Link in Bio - www.fashionchangers.de

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #fairfashion #ethicalfashion #hijabinspiration #hijabifashion #modestfashionblogger #fairfashionblogger #slowfashion
... dieses „Argument“ haben wir auch schon zig Mal in der Modebranche gehört. 

Dass dies aber nicht nur die Modebranche in Deutschland betrifft, sondern vor allem auch den Journalismus haben wir zuletzt in unserem E-Book „Diversität in der Mode- und Medienbranche. Erste Schritte und Tipps für mehr Vielfalt“ thematisiert. Genau deswegen finden wir es immer wieder wichtig, darüber zu sprechen und gemeinsam Lösungsansätze zu finden.

Wie diese zum Beispiel aussehen können, bespricht unsere Autorin Jenni von @mehralsgruenzeug aktuell mit den Neuen Deutschen Medienmacher*innen im Magazin. 

„Guter Journalismus ist vielfältig.“ Dieser Satz erscheint, wenn wir die Homepage der @neuemedienmachx aufrufen und lässt ahnen: Wenn mensch das schon extra so betonen muss, sieht die Realität wahrscheinlich anders aus – eher nicht vielfältig, und dementsprechend mit deutlich qualitativer Luft nach oben. 

Link zum vollen Artikel in der Bio oder auf www.fashionchangers.de. 

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #journalismus #diversität #diversitymatters #represantationmatters #ethichalfashion #vielfaltleben #slowfashion #quoteoftheday
Wie pflege ich meine Kleidung richtig? 🌿

(Werbung) Weder die hochwertigste Kleidung, noch der völlige Konsumverzicht, kann die eine Sache ersetzen, die uns alle wieder mehr Spaß an Mode haben lässt: DIE RICHTIGE KLEIDERPFLEGE! 
Denn nur, wenn wir die Teile, die wir tagtäglich tragen und lieben, pfleglich behandeln, können wir sie auch für lange Zeit genießen. Und das ist immer noch das Beste, was wir dem immer schneller werdenden Modekarussell entgegensetzen können.

Zusammen mit dem Eco-Fair-Fashion-Pionier @maas_natur haben wir wertvolle Tipps für euch zusammengestellt, die euch künftig in der Kleiderpflege unterstützen. 

Im Magazin findet ihr jetzt über 40 (!) Tipps, mit denen ihr länger Spaß an euren Lieblingsteilen habt. Wir sprechen über Reparieren, Lagerung, Flecken, empfindliche Stoffe und auch über die Pflege von Schuhen, Accessoires & Co. 

Habt ihr einen ultimativen Kleiderpflege-Tipp, den wir kennen sollten? Immer her damit! 🦋

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #maasnatur #fairfashion #slowfashion #kleiderpflege #natürlichvonmaas #ethicalfashion #fastfashionrebellion #kleiderpflegetipps