Buch

Fashion Changers – Das Buch

Dieser Fair-Fashion-Guide beinhaltet alles, was man über faire und ökologische Mode wissen muss. Was bedeutet faire Mode eigentlich? Wann ist Kleidung nachhaltig? Und was hat Mode mit der Klimakrise oder Feminismus zu tun? In „Fashion Changers. Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können“ werden zwanzig Menschen und Labels vorgestellt, die sich für eine bessere Modeindustrie einsetzenund zeigen, wie faire Mode die Welt zum Positiven verändern kann. Diese „Fashion Changers” ermöglichen einen echten Blick hinter die Kulissen und erzählen, wie sie mit ihrem Handeln Veränderungen bewirken, was sie motiviert und inspiriert. Außerdem stellt der Guide inspirierende Modeaktivist:innen vor, enthält Fotostrecken und spannende Fakten rund um nachhaltige Mode sowie Insidertipps u. a. zu Zero Waste, veganer Mode, Up- und Recycling, ökologischer Verantwortung und den ersten Schritten zu einem nachhaltigen Kleiderschrank.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Guide für faire Mode
28 Euro, 256 Seiten mit 200 farbigen Abbildungen
Kapitel 1: Mode & Verantwortung
  • Wie können wir verantwortungsvoller
    mit Ressourcen umgehen?
  • Welche Materialien sind wirklich ökologisch?
  • Wie viel Plastik steckt in unserer Kleidung?
  • Wie nachhaltig können recycelte Stoffe sein?
  • Wie lässt sich Mode kreislauffähig designen?

Kapitel 2: Mode & Empowerment

  • Was bedeuten Diversität und Inklusion in der Mode?
  • Was hat Feminismus mit Mode zu tun?
  • Was ist kulturelle Aneignung und wie kann traditionelle Handwerkskunst bewahrt werden?
  • Was kann Modeaktivismus bewirken?
  • Wie schaffe ich es, selbst aktiv zu werden?
Kapitel 3: Mode & Stil
  • Wie finde ich meinen eigenen Stil?
  • Was hat guter Stil mit Nachhaltigkeit zu tun?
  • Wie kann Denim stilsicher und nachhaltig hergestellt werden?
  • Wie funktioniert die Capsule Wardrobe?
  • Wie können Design und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen?

Kapitel 4: Mode & Lifestyle

  • Wo kann ich anfangen, wenn ich nachhaltiger leben will?
  • Geht Spaß an der Mode auch ohne Konsum?
  • Wie trägt Vintagemode zu mehr Wertschätzung bei?
  • Wie kann ich meine Kleidung pflegen, damit sie möglichst lange hält?
  • Wie geht faire Mode eigentlich
    mit kleinem Geldbeutel?
Das sagen andere

„Die Fashion Changers versammeln wichtige Changemaker:innen in einem Buch und machen Lust auf Veränderung – auch im eigenen Kleiderschrank.“ 

– Alexandra Zykunov, Redakteurin BRIGITTE


„Die Fashion Changers machen Mode und Klima zum Thema. Sie zeigen, wie wir kreativ, nachhaltig und klug mit der Ressource Kleidung umgehen können. Und erinnern dabei die Politik an ihre Verantwortung.“

– Dr. Gregor Hagedorn, Mitgründer Scientist For Future und Akademischer Direktor am Museum für Naturkunde Berlin


„Mit fairer Mode die Welt verändern. Klingt utopisch. Aber nur, bis man in diesem Buch blättert.“

freundin


„Frauen sind die Mehrheit, wenn es um das Herstellen geht. Deswegen sollte uns die Herstellung unserer Textilien als Feminist:innen ein Anliegen sein. Die Fashion Changers zeigen diese Dringlichkeit.“ 

– Madeleine Alizadeh „Daria Daria“ – Autorin, Aktivistin und Unternehmerin


„Der Klimakampf geht nur aus einem Zusammenspiel aller Bereiche unserer Gesellschaft. Das Umdenken muss auch in der Modeindustrie vollzogen werden. Ich bin froh, dass die Fashion Changers dieses Thema angehen und Aufmerksamkeit darauf lenken! Es ist wichtig, gemeinsam Neues zu denken, zu lernen und umzusetzen.“

– Quang Paasch, Pressesprecher Fridays For Future Berlin


„Die Modeaktivistinnen Jana Braumüller, Vreni Jäckle und Nina Lorenzen zeigen in ihrem Buch „Fashion Changers“ auf, wie wir von Fast Fashion zu Slow Fashion kommen – ganz ohne den Spaß an der Mode zu verlieren.“

– ELLE

Die Autorinnen

Die Autorinnen Jana Braumüller, Vreni Jäckle und Nina Lorenzen sind die Gründerinnen der titelgebenden Community-Plattform Fashion Changers. Mit ihrer Arbeit und ihrem politischen Engagement machen sie faire Mode sichtbarer. Für Fashion Changers geht der Spaß an der Mode mit der kritischen Auseinandersetzung mit der Industrie einher. So kämpfen sie auf fashionchangers.de und offline für eine gerechtere und inklusive Modeindustrie und bestärken andere, ihre Stimme wirksam einzusetzen. Die drei Modeaktivistinnen kreieren inspirierenden Content, treten als Speakerinnen auf und veranstalten eigene Events und Panel-Talks.

Verlag & Druck
Cradle to Cradle Produktion

„Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können“ erscheint im Knesebeck Verlag (München).

Dieses Buch wird beim Ökopionier gugler*, dem weltweit ersten zertifizierten Anbieter für Cradle to Cradle CertifiedTM Druckprodukte, gedruckt und schützt damit das Klima und intakte Ökosysteme.

Alle CO2-Emissionen, die beim Druck des Buches entstanden sind,wurden zu 110 % kompensiert.

www.knesebeck-verlag.de

Fotografin
Lena Scherer

Fotografisch begleitet wurde das Buch von Lena Scherer. Die Fotografin konzentriert sich seit 2016 auf nachhaltige Projekte. Ihre Schwerpunkte: Mode und Porträt. Eine Reise von Alaska nach Peru veränderte ihr Leben und auch ihre Einstellung; sie zog nach Hamburg, engagiert sich in der Fashion-Revolution-Bewegung und möchte seitdem dazu beitragen einen bewussteren Umgang mit Mode zu schaffen und ein wertschätzendes Frauenbild zu unterstützen.

www.lenascherer.de

Presse
Presse & Interviewanfragen

Kontakt für Interviewanfragen, Lesungen und Veröffentlichungen:

presse@knesebeck-verlag.de

Im Rahmen einer Rezension sind das Cover, Autor*innenfotos sowie bis zu drei der Fotografien der folgenden Fotografien zum Abdruck freigegeben.

Wir erinnern uns noch gut, als wir Anfang 2020 auf der @neonyt.fashion mit nahezu allen, die wir an dem Tag trafen über die Kollektionszyklen der fairen Mode sprachen. Es fiel auf: Auch die nachhaltigen Brands werden immer schneller, umfangreicher und scheinbar kompromissbereiter. 

Jetzt, anderthalb Jahre später, sieht die Modewelt wieder ganz anders aus. Die Pandemie hat ausgebremst und sicherlich auch an der ein oder anderen Stelle zu denken gegeben: Braucht es wirklich so viele Kollektionen im Jahr? Können wir auch anders damit umgehen?

Diese Fragen werden wir auf der Fashion Changers Konferenz am 27. und 28. Oktober besprechen und freuen uns sehr, auch die kluge @natascha.von.hirschhausen als Speakerin begrüßen zu dürfen. Sie wird darüber berichten, wie sie als Modedesignerin mit Kollektionszyklen umgeht. 

Pssst... nur noch bis zum 15.9. könnt ihr ein vergünstigtes Late-Bird-Ticket ergattern. Wer jetzt also entscheidungsfreudig ist, der*die spart. 😜

TICKETLINK IN DER BIO 

Wir freuen uns auf euch!

#fashionchangerskonferenz #modeundverantwortung #fashionchangers #letschangethatfashiongame #ethicalfashion #fastfashion #slowfashion #zerowastefashion #zerowastefashiondesign #nachhaltigeswirtschaften #kollektionen
Ein kleiner Auszug aus Jennis so wichtigem, aktuellem Artikel „Fair Fashion – nur was für Leute mit Geld?“:

„Auch der Nachhaltigkeits-Diskurs ist von der Mittelklasse geprägt: die Bücher, die geschrieben werden, die weißsaubere Ästhetik, die ihn ihnen und auf entsprechenden Social-Media-Accounts vermittelt wird, die hochpreisigen Produkte, die in die Kameras gehalten werden. Armut taucht selten auf – wenn überhaupt, um zu illustrieren, wie viel Geld mensch mit nachhaltigem Konsum sparen könne. Die Botschaft: Sogar arme Menschen sollten sich das leisten können, so schwer ist es nicht! Wenig zu besitzen, gilt als nachhaltig und erstrebenswert. „Je reicher und abgesicherter eine Person ist, desto weniger nimmt sie Armut zur Kenntnis“, schreiben Andreas Kemper und Heike Weinbach in „Klassismus. Eine Einführung“ (Unrast Verlag, Seite 117). Und so läuft der Diskurs um Menschen mit wenig Geld in der Nachhaltigkeits-Bubble schleppend an, während weiterhin jeden Tag die Normen der Mittel- und Oberklasse reproduziert und damit bestärkt werden.“

Wir empfehlen euch den ganzen Artikel wirklich sehr. Er ist, wie immer, über den Link in der Bio zu finden, oder auf www.fashionchangers.de.

#letschangethatfashiongame #fashionchangers #ethicalfashion #armut #klassismus #klassismusistüberall #fairfashion #sustainableliving #nachhaltigkeit
🎉Wir suchen Team-Zuwachs! 🎉

Du hast Erfahrung im Bereich Social Media, grundlegende Kenntnisse im Erstellen und Planen von Content für Instagram und bist sicher im Umgang mit Grafiken, Bildunterschriften und Fotos?

Dann suchen wir vielleicht genau dich!

Wir brauchen und möchten Unterstützung im Bereich Social Media und vergeben eine Werkstudent*innen-Stelle. Wenn du Lust auf die Themen Fair Fashion und Nachhaltigkeit hast, den Fashion Changers Vibe fühlst, dich gerne auch zu gesellschaftspolitischen Themen informierst und Mode für dich nicht getrennt von Politik stattfindet, dann bist du bei uns genau richtig. 💥#letschangethatfashiongame together!

Mehr zum Job liest du hier: fashionchangers.de/jobs

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

#fashionchangers #team #ausschreibung #stellenausschreibung #berlin #socialmediajob