YUMEKO

„Yumeko“ ist japanisch und bedeutet „Traumkind“ – das Label verfolgt den Traum einer besseren Welt und glaubt, dass nachhaltige Businessmodelle dazu beitragen können. Unnötige Umweltverschmutzung und unmenschliche Praktiken in der Produktionskette zu verhindern, ist daher das Credo. Heraus kommen schlichte Schlaf- und Badtextilien, die sich durch die hochwertige Materialauswahl und stylische Farbauswahl auszeichnen und das Zuhause gemütlicher und nachhaltiger machen.

Die nachhaltigen Textilien von Yumeko werden in Indien, den Niederlanden, Deutschland, Portugal, Österreich, der Türkei und Peru hergestellt.

Zertifizierungen: Fairtrade, GOTS

Kiezbett

Die Massivholzbetten von Kiezbett werden in bester Tischlerqualität in der Stephanus Förderwerkstatt in Berlin produziert. Die Betten gibt es in verschiedensten Ausführungen und Größen. Das Massivholz stammt hierbei aus der regionalen märkischen Kiefer aus Brandenburg. Auch über die Produkte hinaus wird auf Nachhaltigkeit und kurze Lieferwege geachtet: Innerhalb Berlins besteht eine Auslieferung mit dem Lastenrad und die Verpackungen für den Transport der Betten werden wiederverwendet. Kiezbett pflanzt außerdem Jedes Jahr circa 1000 Bäume mit Schulklassen und Förstern.

Zertifizierungen: Climate Partner

FOLKDAYS

FOLKDAYS vertreibt Contemporary-Fair-Trade-Designs. Das 2013 von Lisa Jaspers gegründete Label bietet fair produzierte Schmuckstücke, Accessoires, Interior-Produkte sowie Kleidung von unabhängigen Kunsthandwerker:innen, Familienbetrieben und lokalen Fair-Trade-Organisationen aus Afrika, Asien und Lateinamerika an. Jedes Produkt ist ein handgefertigtes Unikat, welches in einem kollaborativen Design-Prozess entsteht. So werden traditionelle Techniken mit zeitgenössischen Designeinflüssen verbunden. Das Ziel: Lieblingsstücke für die Ewigkeit zu schaffen. FOLKDAYS arbeitet ausschließlich mit Produzent:innen und Unternehmen zusammen, die sich ebenfalls den Werten des sozialen Unternehmertums verpflichtet fühlen.

snuuz

Schon mal darüber nachgedacht, wie nachhaltig Decken und Kissen sind? Snuuz steht für mehr Bewusstsein für die Herkunft und Herstellung von Bettwaren. Das implementierte Kreislaufsystem fördert eine ressourcensparende Zukunft: Statt neuen Daunen, für die häufig Gänse leiden müssen, werden ausschließlich recycelte Daunen verwendet. So wird verwendet, was bereits vorhanden ist, und den Daunen wird ein zweites Leben gegeben. Außerdem können Kund:innen, nachdem sie ein Produkt gekauft haben, ihre alten Daunenprodukte zum Recyceln einschicken.
Das Familienunternehmen hat seinen Sitz in Deutschland und fertigt alle Produkte in liebevoller Handarbeit in einer eigenen Fabrik in Lingen an.

Kushel

Bei Kushel gibt es alles für den perfekten (Home)-Spa-Day: von Bademäntel über Handtücher, Badetücher, Saunatücher bis hin zu Decken. Das Hamburger Label verwendet dafür eine Materialmischung aus TENCEL™-Modalfasern von LENZING und Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Ein familiengeführtes Unternehmen in Portugal näht die Handtücher und Bademäntel und eine Manufaktur in Deutschland produziert die Decken. Für jedes Handtuch lässt Kushel zwei Bäume pflanzen und die CO2-Emissionen sowie den in der Produktion verursachten Wasserverbrauch ausgleichen.

Zertifizierungen: B Corps

Living Crafts

Living Crafts bietet eine große Auswahl an Kleidung sowie Heimtextilien aus Naturmaterialien: von Unterwäsche und Jacken über Babystrampler bis hin zu Bettwäsche. Dafür werden etwa Bio-Baumwolle, Bio-Wolle, Bio-Leinen und funktionale Materialmischungen eingesetzt. Alle Kleidungsstücke sind entlang der gesamten Wertschöpfungskette GOTS-zertifiziert. Bei der Produktion wird darauf geachtet, dass möglichst alle Schritte vom Rohstoff bis zur Verpackung unter einem Dach stattfindet. Die Produktionsstätten in Indien, Rumänien, Tunesien und der Türkei werden seit 2016 von der Fair Wear Foundation auditiert. Die entsprechenden Brand Performance Checks stellt Living Crafts auf der eigenen Webseite zur Verfügung.

Zertifizierungen: GOTS, Fair Wear Foundation

White Label Project

 

Die Online-Plattform White Label Project (WLP) kuratiert nachhaltige Designlabels aus dem Globalen Süden. Die sorgfältig ausgewählten Produkte umfassen Modeaccessoires wie Schmuck und Taschen sowie Interior, darunter wunderschöne Teppiche und Keramik. Auf der Plattform wird jedes Brand ausführlich vorgestellt. WLP steht für Impact statt Profit: Der über den Marketplace generierte Gewinn wird direkt in die Designer*innen und Produzent*innen reinvestiert, um Frauen und traditionelle Handwerkskunst nachhaltig zu fördern.

Bridge & Tunnel

Das Hamburger Label Bridge & Tunnel fertigt nachhaltige und faire Upcycling-Designs gemeinsam mit gesellschaftlich benachteiligten Menschen sowie mit Geflüchteten, die erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gekommen sind. Beide verbindet handwerkliches Geschick jenseits von Zeugnissen und Diploma. Bridge&Tunnel verwendet Denim aus post-consumer- und pre-consumer-waste und verhilft so wertvollen Materialressourcen zu einem neuen Leben. 2018 erhielt das Label den German Design Award.

Hirschkind

Hirschkind produziert hochwertige Printprodukte auf wasserbasierten Farben in einer eigenen Siebdruckwerkstatt in Berlin-Kreuzberg – alles in aufwendiger Handarbeit. Ein Teil der Kollektion wird WFTO-zertifiziert (World Fair Trade Organization) und in einer kleinen Näherei in Kenia produziert. Die T-Shirts sind Fairtrade & GOTS-zertifiziert. Die Bettwäsche wird in Sachsen genäht. Die Geschirrtücher in Zusammenarbeit mit einer Fairhandelsorganisation in Indien handgewebt. Außerdem engagiert sich das Label sozial und regional – vor allem in der Geflüchtetenarbeit vor Ort und weltweit.

Zertifizierungen: GOTS, Fairtrade, World Fair Trade Organization