5 Picks November Fashion Changers Keramik Naturkosmetik Vintage

5 Picks: Ein Netflix-Abend mit Reese Witherspoon, Keramik & eine Cross-Bag

Wir sind zurück mit den 5 Picks im November! Nachdem wir im Oktober sehr viel hinter den Kulissen an unserem Buchmanuskript gearbeitet haben, haben wir diesen Monat wieder Zeit euch unsere 5 Picks zu zeigen. Egal, ob Kleidungsstück, ein ganz bestimmtes Accessoires, ein Produkt aus einem ganz anderen Bereich, vielleicht ein Buch (oder zwei oder drei) oder eine inspirierende Persönlichkeit – hier zeigen wir euch jeden Monat Dinge und Menschen, die uns in den letzten Wochen über den Weg gelaufen sind und die wir für so schön/nützlich/kreativ/innovativ hielten, dass wir sie euch auf keinen Fall vorenthalten dürfen.

Dzaino PUFFA Cross-Bag

Ninas Pick: Als wir vor ein paar Wochen ins Büro kamen, stapelten sich dort unzählige Pakete von der Kleiderei. Nee, wir haben jetzt nicht alle ein lebenlanges Kleiderverleih-Abo abgeschlossen. Unsere Büronachbarinnen Julia und Hanna von Dzaino sind über die Kleiderei an Pre-Consumer-Waste (also Reststoffe, die während des Herstellungsprozesses generiert werden, oder unverkaufte Ware ) im blauen Stepplook gekommen. Aus denen hat Dzaino dann wunderschöne Cross- und Wash-Bags gefertigt, die, wie wir zufälligerweise gemeinsam herausgefunden haben, auch noch wasserabweisend sind. Natürlich habe ich mir die PUFFA-Cross-Bag sofort vorbestellt. Denn wenn man mehr oder weniger hautnah mitbekommt, wie viel Zeit und Energie in die Herstellung von Upcycling-Stücken geht, wächst die Wertschätzung dafür nochmals. .

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dzaino – Upcycling Design (@dzainostudio) am

„Past Out“-Vintage Onlineshop

Vrenis Pick: Gut kuratierte Vintage-Onlineshops sind totale Mangelware – zumindest in Deutschland. Das heißt nicht, dass es überhaupt keine gibt, häufig sucht man aber wirklich länger nach ihnen. Die große Masse an Vintagekleidung geht eher über Online-Marktplätze – also Seiten, auf denen Privatpersonen ihre Kleidung verkaufen – über den Tisch. Dabei haben kleine Vintage-Onlineshops einen entscheidenden Vorteil: Man scrollt sich nicht Ewigkeiten durch ein riesiges Sortiment, sondern sieht sehr schnell, was es gerade gibt und ob etwas dabei ist, das einem gefällt. Außerdem gut: mit einem solchen Shop findet man direkt auch eine Stilberatung und unterstützt außerdem meistens eine Person, die Kleidung wirklich zu schätzen weiß. Zu meinem All-Time-Favorite Shop Collection No.2 gesellt sich nun ein neuer: Past Out Vintage aus Berlin. Neben Vintage-Designerteilen finden sich auch ausgefallene Stücke ohne Label – aber mit ebenso viel Stil. I like!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Past out (@pastout.vintage) am

Dresdner Essenz – Schaumbad „Oh du fröhliche Badezeit“

Janas Pick: Ich war lange Zeit eigentlich kein Fan von Baden – zu heiß, zu teuer, zu gestörter Kreislauf. Doch irgendwie änderte sich das in den letzten Jahren. Keine Ahnung, ob das an dem fortschreitenden Alter liegt oder ich einfach nur mehr Stress als früher habe und deswegen immer häufiger eine bewusste Auszeit brauche. Eins ist auf jeden Fall klar: Ein wohliges Bad ist richtig gute Me-Time. Und manchmal ja auch Paarzeit, ihr wisst schon. Naja, auf jeden Fall bin ich neulich über das Schaumbad von Dresdner Essenz gestolpert und ganz, ganz arg verliebt in den Duft. Auch wenn der Name ziemlich verkitscht ist, riecht die ganze Wohnung nach einem solchen Bad nach gemütlichem Winter in Form von Sheabutter und Pistazie. Ich lieb’s sehr! On top achtet der Naturkosmetikhersteller auf eine möglichst sinnvolle Produktion, das heißt es wird auf Umverpackungen verzichtet und die Flasche ist zu 98 Prozent aus Recyclingmaterial.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dresdner Essenz (@dresdner_essenz) am

„Shine on“ von Reese Witherspoon

Ninas Pick: Okay, ich sage es lieber gleich: Ich habe einen Reese-Crush. Seitdem Reese Witherspoon eines meiner absoluten Lieblingsbücher verfilmt hat – “Wild” von Cheryl Strayd – ist es um mich geschehen. Mit ihrer Produktionsfirma “Hello Sunshine” verfilmt sie Buchvorlagen, bei denen Frauen im Mittelpunkt stehen (an dieser Stelle sei auch kurz der gleichnamige Buchclub empfohlen), wie zum Beispiel “Gone Girl”, die Serie “Big Little Lies” und ganz aktuell “The Morning Show”. Nach ihrer oscarprämierten Rolle als June Cash in “Walk the Line” musste Reese Witherspoon nämlich selbst feststellen, dass ihr keine guten Frauenrollen mehr angeboten wurden und hat die Sache schließtlich selbst in die Hand genommen – und dabei viel Gegenwind aus dem männlich dominierten Hollywood einstecken müssen.

Als ich dann nach unserer Manuskriptabgabe zufällig über das Serienformat “Shine on” auf Netflix gestolpert bin (die Serie ist von 2018 – wie konnte das an mir vorbeigehen?!), verbrachte ich den schönsten Freitagabend seit langem. In “Shine on” interviewt Reese Frauen, die im Laufe ihres (Berufs-)Lebens immer wieder vorgegebene Rollenbilder herausfordern, strukturelle Diskriminierungen bekämpfen und Privilegien hinterfragen. So trifft Reese die Schwarze Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin Ava du Vernay (“Selma”, “When They See Us”). Oder Elaine Weltheroth, die ehemalige Editor in Chief der US-Teen Vogue, die sich als Woman of Color dafür einsetzte, dass Diversität an oberster Stelle steht und die Zeitschrift so maßgeblich prägte. Großartige Frauen mit echten Geschichten – inklusive Lacher und Tränen. Absolute Herzensempfehlung, y’all (kleiner Reese-Insider)!

Keramik von r.eh

Janas Pick: Nachdem wir unser Buchmanuskript abgegeben hatten, war ENDLICH mal wieder Zeit für ein richtiges Wochende. Und das verbringe ich ganz gerne mal bummelnd und Kaffee trinkend durch Berlin schlendernd. Dieses Mal zog es mich zu dem Pop-up Store von Folkdays, der gerade im wunderschönen Baldon im Wedding Halt macht. Die Tollen von Folkdays haben dabei nicht nur ihr eigenes Sortiment dabei, sondern auch schönste Dinge von anderen, kleinen Manufakturen und Designer*innen. Die Keramik, die am Eingang in einem schönen Regal trapiert war, hat mich direkt erwischt. Dabei machen wir es eigentlich seit ein paar Jahren so, dass wir nur auf Reisen Keramik kaufen, um schöne Erinnerungsstücke zu haben und unsere, zugegebener Maßen, kleine Keramiksucht im Zaum zu halten.

Bei R.EH konnte ich aber nicht an mich halten und fand außerdem, dass es Zeit für eine kleine Belohnung sei nach all den Wochen voll Stress und Schreiben. Deswegen durfte eine wunderschöne Bowl bei mir einziehen, die es so aktuell leider nicht im Onlineshop von R.EH gibt – dafür aber ganz viele andere tolle Kleinigkeiten, die definitiv als astreine Weihnachtsgeschenke durchgehen. Dankt mir später.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von R•EH Germany (@_r.eh) am

Hinter den 2017 gegründeten FASHION CHANGERS stehen Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Braumüller. Die Gründerinnen selbst kommen aus der Blogosphäre und bringen neben dem nötigen Know-How auch ein großes Netzwerk mit. Durch ihre eigene Arbeit in der Fair Fashion-Szene wissen sie, dass nachhaltige Mode den Sprung aus der Nische nur mit einer starken Community schaffen kann. #letschangethatfashiongame

Schreib einen Kommentar

* Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

X