Ein Jahr Fashion Changers Plattform – Das wollen wir feiern!

Vor knapp einem Jahr haben wir im Januar auf den imaginären, großen, roten Knopf gedrückt und unsere Online-Plattform live geschaltet. Seitdem ist einiges passiert und der Fashion Changers Kosmos, wie wir ihn gerne nennen, hat sich kräftig erweitert. Wir haben viele Reisen durch Europa gemacht, haben spannende Menschen kennengelernt, durften mit tollen Partner*innen arbeiten, haben ein Buch geschrieben (!), fantastische Events umgesetzt und mit euch ganz viel inspirierenden Gedankenaustausch gehabt.

Dabei ist und war uns immer eins am wichtigsten: Kooperation statt Konkurrenz. Ein Leitsatz, der uns seit Anfang an begleitet und der die letzten drei Jahre stets gehalten hat, was er verspricht: eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe, das Schaffen von sinnvollen Synergien und ein lauteres Sprachrohr für eine gerechtere Welt, in der wir Mode als Vehikel für Empowerment und Wertschätzung verstehen.

Die Fashion Changers Plattform lebt vor allem durch das Fashion Changers Magazin, das dank toller Autorinnen, jede Woche inspirierenden und ermutigenden Content liefert. Außerdem sind wir stolz darauf, dass sich unsere Labelliste immer Stück für Stück erweitert, wir an (mode-)aktivistischen Vorhaben dran bleiben und euch insbesondere via Social Media an unserer Arbeit teilhaben lassen.

Ein Jahr, viele Highlights

Jede von uns hat in diesem Jahr ihre persönlichen Highlights und natürlich auch schwierigen Momente erlebt. Denn, und das wollen wir nicht verschweigen, manchmal ist es auch echt tough das Ganze zu wuppen und mit all dem, was uns auf dem Herzen liegt, am Ball zu bleiben. Was uns jedoch immer wieder weitermachen lässt, ist die Gewissheit, dass wir damit nicht alleine sind und viele kleine Schritte Großes bewirken. Und außerdem haben wir ja auch immer noch uns – eine von uns ist immer da, um die Anderen wieder aufzubauen. Und das ist wirklich goldwert!

Eines unserer Highlights: die modeaktivistische Arbeit auf der Straße und in der Community © Jesse Abrams

Ninas Highlight

“2019 ist so viel passiert und so richtig verarbeitet habe ich die ganzen Eindrücke immer noch nicht. Besonders die Momente, in denen wir die Power der Community offline erleben dürfen, berühren mich. Da wäre zum Beispiel der Demoblock zu Mode und Klima, den wir gemeinsam mit anderen Aktivist*innen organisiert haben, und dem sich beim globalen Klimastreik im September so viele Menschen angeschlossen haben. Oder der Moment, als wir im November die #fairbylaw-Unterschriften übergeben konnten, nachdem wir die Petitionskampagne monatelang online unterstützt hatten. Richtig emotional war für mich auch der Moment, als Jana zu 30.000 Menschen am Brandenburger Tor über Mode und Klima gesprochen hat. Unsere aktivistische Arbeit liegt mir sehr am Herzen und ich bin extrem dankbar, diese Momente mit so großartigen Gleichgesinnten teilen zu können.”

Vrenis Highlight

„Zu sehen, wie die Community zusammenhält, zusammen auf die Straße geht, kritisch ist und mit uns diesen verrückten Fashion Changers Weg geht, ist einfach mein dauerhaftes Highlight. Der Moment, in dem wir drei gerade in Jogginghose vor der Skype-Webcam saßen, um gemeinsam das Manuskript für unser Buch abzuschicken, war aber auch ziemlich unvergesslich und ich weiß noch genau, wie ich dachte: „Mit euch beiden geht halt Vieles, was man irgendwann mal für sehr unrealistisch gehalten hat.“

Janas Highlight

“Im Zusammenhang mit der Fashion-Changers-Plattform sind für mich vor allem auch unsere Contributorinnen ein großes Highlight. Sie hauchen dem Magazin Leben ein und teilen so viele, wertvolle Gedanken mit uns und unseren Leser*innen. Außerdem hat mich unsere politische Arbeit im letzten Jahr wahnsinnig inspiriert. Klimaangst und Ungerechtigkeit begegnen wir mit aktiver, politischer Teilhabe. Das ist zwar manchmal auch frustrierend, aber vor allem sehr empowernd.”

Einen Geburtstag soll man feiern

Das größte Geschenk für uns an diesem Geburtstag seid ganz klar IHR. Ihr, die ihr das Magazin mit Spannung lest, die ihr unsere Aktionen unterstützt, Beiträge teilt, kommentiert und supportet und uns mit euren Ideen und Meinungen immer wieder inspiriert, hinterfragt und weiter vorantreibt.

Deswegen soll es bei diesem Jubiläum gar nicht so viel um uns gehen. Wir möchten heute an euch zurückgeben! ❤️

Wir haben für euch eine FASHION CHANGERS BOX kreiert, die einige Lieblinge des ersten Jahres oder spannende Neuentdeckungen für euch bereithält – voll mit Produkten und Partner*innen, die uns begleiten und/oder von denen wir begeistert sind.

Wir verlosen exklusiv 10 Stück dieser Boxen und freuen uns wie Bolle, euch damit eine Freude machen zu können.

Das steckt in der Fashion Changers Box

Im letzten Jahr haben wir euch immer mal wieder Produkte vorgestellt, die wir besonders clever finden, die uns verwöhnen oder die einfach praktisch sind. Ein paar dieser Produkte findet ihr nun in der Fashion Changers Box.

Eine Box voll Gutes – mit dabei sind: Lanius, i+m Naturkosmetik Berlin, Alpinols, Gitti, erlich Textil, Manufactum und Jan ‘n June

Lanius

Lanius ist ein geschätzter Partner von uns, mit dem wir bereits mehrfach tolle Zusammenarbeiten hatten. Wir lieben die Gradlinigkeit des Labels und die konsequente Bearbeitung von Themen, die wichtig sind. Und nicht zuletzt, oh mein Gott, sie haben Glitzersocken. Und das lässt unser Herz schon etwas höher schlagen.

i+m Naturkosmetik Berlin

Bei i+m Naturkosmetik erinnern wir uns immer noch so gerne an unser erstes gemeinsames Marken-Event im Sommer 2018, bei dem wir mit Blogger*innen und Influencer*innen über Body Empowerment gesprochen haben. i+m Naturkosmetik ist außerdem immer an unserer Seite, wenn es um Support geht – und das bedingungslos von Anfang an. Das Sahnehäubchen des Ganzen? Ihre tollen Produkte, die wir auch selbst alle privat super gerne nutzen.

Alpinols

Wir verraten euch ein Geheimnis: Wir sind alle Drei ziemlich vernarrt in CBD-Öl – zur Beruhigung, aber viel häufiger noch für Regelschmerzen, die uns auch an Arbeitstagen manchmal den letzten Nerv rauben. Deswegen freuen wir uns umso mehr über Alpinols gestolpert zu sein. Das Schweizer Unternehmen bietet von Hand geerntete CBD-Produkte in Bio-Qualität an und legt größten Wert auf hochwirksame Inhaltsstoffe. 100 % natürlich und vegan und für den deutschen Markt natürlich THC-frei.

erlich Textil

Spätestens seit unserem Think Tank im letzten Jahr sind wir große Fans des Kölner Labels. erlich Textil macht vor, was es heißt, sich auch als Marke konsequent weiterzuentwickeln. Sie bekommen das Spagat zwischen bequemer Unterwäsche (we like!) und schönem Stil richtig gut hin, wie wir finden.

Gitti

Gitti macht Nagellack, den wir lieben. Der ist nämlich vegan, geruchsneutral und basiert zu 55 Prozent auf Wasser. Dahinter stehen Gründerin Jenni, die uns super sympathisch ist, und ein tolles Team aus Frauen, die den besonderen Nagellack erfolgreich machen. Außerdem hat die Brand ein super cooles Verkaufsprinzip, was wir sehr schätzen: Die Farben sind immer limitiert. Der Onlineshop wird jeweils nur für einen bestimmten Zeitraum geöffnet. Das macht Sinn, finden wir.

Jan ‘n June

Die Hamburgerinnen Anna und Jula begleiten wir von Anfang an. Wir sind Fans ihrer Kollektionen und finden zu jeder Saison immer ein Teil, bei dem wir sagen: “Boah, zum Glück macht das jemand mal!”. In unserer Box darf Jan ‘n June deswegen auf keinen Fall fehlen. Pssst… es gibt auch ein tolles Porträt von Anna und Jula in unserem Buch.

Manufactum

Wir lieben Manufactum! Das kann man einfach mal so frei heraus sagen. Manufactum bietet, wie sie selbst sagen, „gute Dinge” an und achtet dabei auf die Zusammenarbeit mit kleinen Manufakturen und Hersteller*innen aus ganz Europa. So geben sie Produzent*innen und Produkten die nötige Wertschätzung, die sie verdienen.

Fashion Changers

Außerdem liegt in jeder der zehn Boxen ein Gutschein für unser am 12.03. im Knesebeck Verlag erscheinendes Buch „Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können”. Das Buch erhaltet ihr dann rechtzeitig zum Veröffentlichungstermin. Auuuufregend!

Die Produkte im Überblick

  • Glitzersocken von Lanius
  • Age Protect Serum von i+m Naturkosmetik Berlin
  • 5-prozentiges CBD-Öl von Alpinols
  • 20 Euro-Gutschein von erlich Textil
  • Veganer Nagellack (in verschiedenen Farben) von Gitti
  • T-Shirt von Jan ‘n June
  • Das Buch “Fashion Changers – Wie wir mit fairer Mode die Welt verändern können”

Und so kannst du gewinnen

Um eine der exklusiven 10 Fashion Changers Boxen zu gewinnen, beantworte uns einfach folgende Frage in den Kommentaren:

WAS IST DEIN FASHION CHANGERS VORHABEN 2020?

Das Gewinnspiel läuft bis zum 21. Februar 2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verantwortlich für die Inhalte des Gewinnspiels ist Fashion Changers. Es gibt zehn Boxen, die für das Gewinnspiel limitiert sind. Das Gewinnspiel läuft über das Fashion Changers Magazin und zeitgleich über den Fashion Changers Instagramkanal.

Hinter den 2017 gegründeten FASHION CHANGERS stehen Vreni Jäckle, Nina Lorenzen und Jana Braumüller. Die Gründerinnen selbst kommen aus der Blogosphäre und bringen neben dem nötigen Know-How auch ein großes Netzwerk mit. Durch ihre eigene Arbeit in der Fair Fashion-Szene wissen sie, dass nachhaltige Mode den Sprung aus der Nische nur mit einer starken Community schaffen kann. #letschangethatfashiongame

14 Kommentare

  • Marie Baier
    17/02/2020
    reply

    Das fonde ich eine super Idee! Mein Fashion changers Vorhaben ist, 2020 öfter Second-Hand kaufen auszuprobieren.

  • Lena
    17/02/2020
    reply

    Herzlichen glückwunsch!!!
    Ich versuche einfach so wenig wie möglich zu kaufen, aber wenn dann immer öko und fair! Ich verrate Euch eines: frau wird definitiv nicht arm davon. Ein Bisschen ProbLeme habe ich immer schmale Jungshosen (also ohne Rosa und glitz) zu bekommen.

  • Moritzwerk
    17/02/2020
    reply

    Happy Birthday zum Einjährigen! Ich werde dieses Jahr wieder intensiver aufklären und meinen Blog nutzen um nachhaltige Themen anzusprechen. Als nächstes steht ein Post über Baumwolle auf dem Plan. Über die Rohmaterialien unserer Kleidung müssen wir alle noch viel mehr wissen. ♡
    MACht weiter so! Ulrike

  • Regine
    17/02/2020
    reply

    Happ Birthday!! Ihr macht Tolle arbeit. Danke dafür. Mein ziel für dieses Jahr: noch mehr aufklären Und Noch mindestens ein weiteres KleidertausChevent durchführen. Mein erstes war gerade erst vor ein paar Tagen.

  • Nani
    18/02/2020
    reply

    Hey ihr!
    Ich hab Fashionchangers entdeckt, weil ich nina im Herbst bei der berliner klImawache am Kanzlerinnenamt kennengelernt hab und folge euch seitdem begeisteRt! Ich dachte, bisher schon ziemlich gut informiert gewesen zu sein aber eure artikel belehren mich immer wieder eines Besseren und Erweitern hier horizoNte – danke dafür! Mein vorhaben für 2020 ist es, mich SeLbst noch hÄufiger zu hinterfragen wie wichtig neue kleidungsstücke wirklich sind und erstmal secondhand auf die suche zu gehen – und auf dem weg gleichzeitig auch freund*innen Und familie mItzunehmen.
    Meinen freund konnte ich auf jeden fall schon von erlich überzeugen! 🙂
    Macht weiter so! Ich bin gespannt auf euer buch!

  • Angelina
    18/02/2020
    reply

    Boah alles Gute! Ich dachte euch gibt es schon viel länger, weil ihr schon so viel macht und drin steckt in der Materie. Ich bin auf euch beiM unf*ck Event in der Halle 9 aufmerksam geworden und seitdem viel influenct worden durch euch. Danke dafür.
    Mein Vorhaben 2020 ist Es zu lernen meine Kleidung selbst zu reparieren. Meine Eltern haben mir sowas leider nicht beigebracht, obwohl meine Mutter ursprünglich mal Näherin gelernt hatte. Sehr schade das das über die Generationen verloren geht. Also auch die Einstellung das man Sachen repariert statt neu zu kaufen.

  • Theresa
    18/02/2020
    reply

    aLLES lIEBE ZU EUREN EINJÄHRIGEN! MEIN GOAL FÜR 2020 in sachen Fairer mode ist eigendlich so weiter machen wie bisher. das heisst: wenn ein neues kleiderstück her muss dann in fair oder in second Hand. was ich aber vor hab ist über einen längeren zeitraum gar nichts zu konsumieren. mal schauen wie lange ich durch halte einen, drei oder vielleicht ja sogar sechs monate. Liebe grüße

  • Jas
    19/02/2020
    reply

    Ihr Lieben,
    Allet jute zum Geburtstag!
    Bei mir im Kleiderschrank geht es seit je her eher minimalistisch zu. Ich bin faul und kaufe oft das gleiche Teil erneut wenn es kaputt ist, das geht bei den grossen Labels ja in den Basic Kollectionen. Mein goal dieses Jahr ist mal Konsequent nach faiRen alternativen zu suchen. Vielen Dank dass ihr da inspiration und Information zu gebt!

  • Josefine Praline
    20/02/2020
    reply

    Liebes Fashion Changer Team, ich bin ein großer Fan von eurem Projekt und höre ausserdem eure witzigen Podcast Gern Geschehen seit der 1. Folge. Ich selbst habe mir dieses Jahr vorgenommen keine Fast Fashion mehr zu kaufen, mehr zu reparieren, anstatt es neu zu kaufen und Klamotten einfach zu tauschen. Hier in Dresden ist das total toll umsetzbar, was mich natürlich anspornt noch mehr für unsere Umwelt zu tun. Da kann ich aLs Grundschullehrerin direkt bei der kommenden Generation ansetzen und viele Impulse weitergeben und auch Ideen von und mit den Kindern umsetzen. Dazu zählen beispielsweise auch Upcycling Projekte im Kunstunterricht oder Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Sachunterricht. Wenn jeder Mensch ein bisschen dazu beiträgt, sind wir schon ganz viele und können etwas zum Leben aus unserer Erde beitragen. Ich freue mich sehr, dass es euch nun schon 1 Jahr gibt – weiter so! Dicker Bussi von Josi

  • Barbara
    20/02/2020
    reply

    erstmal auch von mir alles gute! ich möchte einfach komplett aufhören mit dem verschwenden. ich habe mal meinen kleiderschrank ausgemistet und bemerkt, wie viele dinge sich eigentlich umändern lassen oder ganz neue kombinationen gefunden, auch kaputt gegangenes wird schon länger nicht mehr entsorgt – auch schuhe habe ich zum schuster gebracht – kam da mit ihm ins gespräch und es scheint, als hätte ich glück, dass es sowas in meiner nähe überhaut noch gibt, er meinte, schuhe reparieren ist etwas sehr seltenes geworden, und wenn, dann sind es schuhe, die schon einige Jahre am buckel haben, aber qualitativ viel höher sind, als das zeug was heutzutage um horrende preise verkauft wird. besonders hochgelobte trendiga marken sind teilweise der reine schrott. wenn ich tatsächlich neue kleidung brauche, gibts auch noch nen second jand laden – auch dort gibt es kleidung, die zwar schon äkter ist, aber es wird tatsächlich alles irgendwann wieder modern 🙂

  • Franzi
    21/02/2020
    reply

    mein Vorhaben für erst einmal die nächsten 40 Tage ist es keine kleidung mehr zu kaufen und stattdessen zu tauschen, ändern und/oder reparieren

  • Christin Falke
    21/02/2020
    reply

    Alles alles gute für euch. Ich will Dieses Jahr höchstens 12 Teile Kaufen was sChuhe kleidung und Deko angeg und dadurch meinen Konsum reduzieren.

  • Ariana
    21/02/2020
    reply

    Ich plane einen „no buy“ monat einzUlegen und noch öfter mit der bahn zu fahren. Ausserdem möchte ich dieses jahr nicht nur versuchen kein einzuges fast fashion teil zu kaufen, sondern generell so wenig neues wie möglich!

  • Juliane
    25/02/2020
    reply

    Alles Gute zum Jubiläum – toll, dass es euch gibt! Ich plane dieses Jahr, so weiterzumachen wie bisher (Secondhand oder fair statt Fast Fashion) und darüber hinaus auf Polyester der Umwelt zuliebe zu verzichten, außerdem Teile wirklich nur zu kaufen, wenn sie eine Lücke in meiner Garderobe füllen.

Schreib einen Kommentar

* Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

X