Fashion Revolution Week 2019: Events in Deutschland im Überblick

Jedes Jahr im April wird es mit vielen Aktionen und Veranstaltungen zur Fashion Revolution weltweit ordentlich laut um die faire Mode. Der Anlass dafür ist leider ein tragischer, denn vor sechs Jahren – am 24. April 2013 – stürzte die Fabrik Rana Plaza in Bangladesch ein. Dabei verloren 1.135 Menschen ihr Leben und weitere 2.438 wurden schwer verletzt. Dieser Unfall zeigte mehr als deutlich: So viele Textilarbeiter*innen riskieren im Namen der Mode ihr Leben und müssen wie im Fall von Rana Plaza tatsächlich für sie sterben.

Dieses Ereignis erschütterte 2013 die Modewelt nachhaltig und wurde zum Symbol einer Industrie, in der Schönheit und Grausamkeit eng beieinander liegen. Aus der Katastrophe ist seitdem eine der weltweit größten Bewegungen für eine gerechtere Modeindustrie entstanden, der sich in den letzten sechs Jahren on-und offline Millionen von Menschen angeschlossen haben, um eine transparentere, sicherere und fairere Industrie einzufordern. Darüber hinaus steht dieses Jahr das diesjährige Kampagnenthema „Faire Arbeit – Umweltschutz – Gender Equality“ im Fokus.

Vom 22. bis zum 28. April 2019 nehmen über 90 Länder an der Fashion Revolution Week teil. Auch in Deutschland wird es in vielen Städten Aktionen rund um die Fashion Revolution geben. Hier findest du einen kuratierten Überblick über die geplanten Events während der Fashion Revolution Week – von Lüneburg über Hamburg, Köln und Berlin bis Stuttgart und vielen anderen Städten.

Und egal, in welcher Stadt oder welchem Land du wohnst: Mit der Frage an Modemarken „Who made my clothes?“ bist du über Social Media überall auf der Welt ein Teil der Fashion Revolution. Und neben Doku-Abenden auf dem heimischen Sofa, auch noch ein ortsunabhängiger Tipp: Am 22. April um 19 Uhr bietet Fashion Revolution ein kostenloses Webinar (auf Englisch) zum Thema nachhaltige Modekonsument*in statt.

In Berlin und in Hamburg finden am 27. April zeitgleich die Demonstration “Fashion Revolution – The Move” statt. Foto (c) WWMC Fair Fashion Move via Fashion Revolution

BERLIN

22. bis 25. April 2019 –M Studio X Surplus Fashion Revolution Pop-up Shop

Der Pop-up Shop von Surplus, einem Projekt aus Zero Waste Mode, Aktivismus und Visual Poetry, und M Studio öffnet für vier Tage seine Türen. Am 25. April wird abends Party gemacht und zwar nach dem Motto: reduce, reuse and recycle.

Wo? M Studio Berlin, Simon-Dach-Str. 1, 10245 Berlin

 

23. April 2019, 17 Uhr – Offene Druckwerkstatt  und Foto-Aktion „Who made your clothes?“ bei Supermarché

Zur Vorbereitung auf den Fashion Revolution Day am 24. April lädt Supermarché zur Siebdruckwerkstatt ein, um dort gemeinsam „Who made your clothes?“-Logos auf Beutel, Stoffstücke und Shirts zu drucken. Anschließend werden natürlich Fotos davon gemacht, um damit online auf den Fashion Revolution Day sowie seine Hintergründe aufmerksam zu machen. Anmeldung zur Druck- und Social-Media-Aktion per Mail an laden@supermarche-berlin.de

Wo? Supermarché, Oranienstraße (genaue Infos bei der Anmeldung)

Am 26. April findet bei Supermarché eine Kleider-Repair-Beratung für Anfänger*innen an. Lisa empfängt am Repair-Tisch alle, die im Einzelberatungsgespräch lernen wollen, wie ein Knopf angenäht oder eine Naht mit Nadel und Faden zugenäht wird. Terminbuchung über die oben genannte E-Mail-Adresse oder spontan vorbei kommen.

 

23. bis 26. April 2019, 16 Uhr – Repair Café bei Jyoti Fair Works

Vier Nachmittage lang öffnet das Fair Fashion Label Jyoti seine Türen für das Repair Café. Am 27. April findet ab 12 Uhr der Spring Sample Sale mit Musterteilen und Unikaten zu reduzierten Preisen im Kreuzberger Atelier statt.

Wo? Jyoti Fair Works, Okerstraße 45

 

23. April, 18:30 Uhr – Aktionsabend „Nie wieder Rana Plaza – 6 Jahre danach“ mit Filmvorführung

Sechs Jahre nach Rana Plaza ruft die Aktionsgruppe Berlin Clean Clothes Campaign zu einem Aktionsabend auf: informieren, diskutieren und aktiv werden. In einer Foto-Aktion werden die Stimmen der Arbeiter*innen in Bangladesch aufgegriffen, verstärkt und sichtbar gemacht.

Filmvorführung von Machines. Mit starker Bildsprache, unvergesslichen Bildern und sorgfältig ausgewählten Interviews mit einzelnen Arbeiter*innen erzählt Regisseur Rahul Jain eine Geschichte von Ungleichheit und Unterdrückung, Menschen und Maschinen. Der Film ist eine intime, aufmerksame Darstellung des Rhythmus des Lebens und der Arbeit in einer gigantischen Textilfabrik in Gujarat, Indien.

Wo? Schönleinstraße 32

 

23. April 2019, 18:30 Uhr – Eine nachhaltige und faire Modeindustrie

Eine nachhaltige und faire Modeindustrie. Geht das? Brauchen wir das? Wollen wir das? Auch sechs Jahre nach Rana Plaza hat sich noch viel zu wenig verändert, die Produktionsbedingungen und -verfahren in sozialer und ökologischer Hinsicht ein Unding. Der Abend soll einen Einblick in Fast Fashion versus Slow Fashion geben. Die Veranstaltung beginnt mit der Vorführung des Films „Behind the label“ von Waste-Ed, danach Diskussion und Fragerunde mit Fashion Revolution Deutschland, Fairtrade Deutschland, Fairtrade International und Ehrengast Sharmila Karmil, Näherin für Fair Trade in Indien. Anschließend gibt es Drinks, Zeit für Gespräche und eine Foto-Booth mit #whomademyclothes.

Wo? Humboldt Universität, Unter den Linden 6, Raum 2097

 

24. April 2019, 11 Uhr – Aktion an der Hochschule für Technik und Wirtschaft

Mit Plakaten und Infomaterialien aller Art wird an der HTW an das Unglück von Rana Plaza erinnert. Zudem gibt es eine Postkarten-Aktion.

Wo? Hochschule für Technik und Wirtschaft, Wilhelminenhofstraße 75A

 

24. April 2019, 12 Uhr – Upcycling und Print Event bei caridoo, youngcaritas Berlin

Im Projektraum „caridoo“ der youngcaritas Berlin kann man die eigene Kleidung upcyceln – egal, ob sie kaputt, zu klein/zu groß oder nicht mehr cool genug ist, hier bekommt sie eine zweite Chance. Mit Ökofarben kann die Kleidung mit Messages zur Fashion Revolution bedruckt werden.

Wo? youngcaritas Berlin, Pappelallee 62

 

25. April 2019, 19 Uhr – Fashion Performance by Dzaino x COTH: How much can you shop?

Für Fashion Revolution machen das Berliner Upcycling Label Dzaino und COTH gemeinsame Sache und kreieren mit der Fashion Performance eine Erfahrung für die Zuschauer*innen sowie eine neue Vision, die den Modekonsum in Zeiten von Fast Fashion in Frage stellt. Tickets über Eventbrite.

Wo? Dzaino, Heinrich-Heine-Straße 36

 

26. April 2019, 15 Uhr – Open House mit Druckwerkstatt bei ethicted

Das Fair Fashion Label ethicted öffnet die Türen ihres Büros und lädt zum Open House ein. Neben dem Blick in die Werkstatt und der Möglichkeit, das Tracking der Unterwäsche-Kollektion genau unter die Lupe zu nehmen, werden in Vorbereitung auf die große Demo am Samstag mitgebrachte T-Shirts, Pullis sowie Beutel mit „Who made my clothes“ bedruckt. Wer nichts zum Bedrucken mitbringen kann, wird vor Ort einen Beutel kaufen können und spendet damit gleichzeitig an den Berliner Obdachlosenhilfe e.V.

Anmeldung für die Druckwerkstatt (digitaler Direktdruck mit öko-zertifizierten Farben) per Mail an fashionrevolution@ethicted.de. Die Plätze fürs Drucken sind begrenzt, zum Open House sind natürlich alle herzlich eingeladen.

Wo? ethicted, Wolliner Str. 16

 

26. April 2019, 15:30 Uhr – Sustainable Outerwear Tour

Green Fashion Tours und The Fair Cottage gehen zur Fashion Revolution gemeinsam auf faire Mode-Tour. Über Zertifizierungen bis hin zur Wahl des Materials: Arianna von Green Fashion Tours und Eloy von The Fair Cottage nehmen die Teilnehmer*innen mit zu Expert*innen und nachhaltigen Outerwear Labels wie Ecoalf, Besonnen, Stop Micro Waste und Langbrett.

Anmeldung über Eventbrite, die Plätze sind begrenzt und die Teilnahme ist kostenlos.

Wo? Treffpunkt ist am Helmholtzplatz, Ecke Dunckerstraße und Lettestraße

 

27. April 2019, 11 Uhr – Fashion Revolution Day im Deutschen Technikmuseum

Auf dem Programm stehen: Kleidertausch, eine Führung zu #WhoMadeMyClothes?, der Jacquard-Bandwebstuhl in Aktion, Einblicke in Strickmaschinen sowie eine Kleiderwerkstatt. Die genauen Details zur Veranstaltung sind hier zu finden.

Wo? Deutsches Technik Museum, Trebbiner Straße 9, Altbau 1. OG, Textiltechnik

 

27. April 2019, 13 Uhr – Fashion Revolution Week: Mend your clothes & Learn to sew!

Fashion Studio Obst und Gemüse wird zur Näh- und Reparaturwerkstatt. Neben der Arbeit an den Nähmaschinen wird beim Event der Film „The True Cost“ gezeigt.

Wo? Obst und Gemüse, Weserstraße 56

 

BERLIN HIGHLIGHT
27. April 2019, 14 Uhr – Demonstration „Fashion Revolution – The Move“

Am Samstag findet (wie in vielen anderen Städten auch) um 14 Uhr die Demonstration „Fashion Revolution – The Move“ statt. Dabei geht es um zwei Dinge: auf die Missstände der Modeindustrie aufmerksam zu machen und jene Akteur*innen zu feiern, die bereits für eine transparente und gerechte Mode stehen.

Wo? Die Demonstration startet am Neptunbrunnen beim Roten Rathaus und geht bis zum Pariser Platz am Brandenburger Tor (geplante Ankunftszeit circa 16 Uhr). Vor dem Brandenburger Tor wird die Frage “ Who made my clothes?” gestellt.

 

28. April 2019, 12 Uhr – Fashion Revolution Shopping Party

Shoppingparty im Stoffrausch Headquarter: Bei Musik, Sekt und Fingerfood purzeln die Preise bis auf Produktionskostenniveau und die Stimmung steigt. Hier wird die Nachhaltigkeit und faire Produktion gefeiert und der Fast Fashion faire Wertarbeit entgegengesetzt.

Wo? Stoffrausch, Weidenweg 53

 

BIELEFELD

24. April 2019, 10 Uhr – Fashion Revolution Day

Anlässlich des Fashion Revolution Day finden in der Unihalle am Infostand von Fashion Revolution Deutschland Gespräche über die Textilindustrie und deren Arbeitsbedingungen, Menschenrechte sowie gesellschaftliche und umweltschädliche Auswirkungen von Konsum statt. Es gibt eine Foto-Aktion mit #whomademyclothes und eine Vorführung von „The True Cost“ um 18:30 Uhr in H5.

Wo? Unihalle Bielefeld

 

BREMEN

24. April 2019, 15 Uhr – Fashion Revolution Day: 6 Jahre nach Rana Plaza

In der Bremer Innenstadt gestalten Gruppen und Initiativen ein großes Event mit vielfältigen Mitmach-Angeboten sowie Informationen rund um Textilproduktion, Kleiderkonsum und Alternativen.

Wo? Marktplatz

 

DÜSSELDORF

25. April 2019, 18:30 Uhr – WHU Fashion Revolution Night Düsseldorf

Vorführung des Films „Fair Traders“ und anschließend Podiumsdiskussion mit Wunderwerk, C&A Foundation, Fond of, Roberta Organic Fashion und Cano Shoe. Anmeldung über Eventbrite.

Wo? WHU Otto Beisheim School of Management , Campus Düsseldorf, Erkrather Straße 224a

 

FREIBURG

27. April, 11 Uhr – Klara 80 goes Fashion Revolution

Marktplatz für gebrauchte Kleidung sowie Kleidertausch – alles mit dem Motto #makesecondhandfirstchoice. Darüber hinaus gibt es bei der Veranstaltung Siebdruck und für die kleinen Gäste Kartoffeldruck. Eine Fotobox für #whomademyclothes gibt es natürlich auch.

Wo? Klara 80, Klarastraße 80

 

GREIFSWALD

24. April, 13 Uhr – Rana Plaza Gedenktag

Zum Jahrestag des Einsturzes der Rana Plaza Textilfabrik in Bangladesch ruft die Offene Nähwerkstatt Kabutze zum Protest auf. Bei der Veranstaltung werden Protestbanner genäht, Kleider getauscht und natürlich Fotos mit #whomademyclothes gemacht.

Ab 19 Uhr wird in der Nähwerkstatt (in der Friedrich-Loeffler-Straße 44a) bei Musik und Drinks Kleidung mit schnieken Motiven bedruckt.

Wo? Fischmarkt

Zahlreiche weitere Aktionen während der Fashion Revolution Week in Greifswald sind hier aufgelistet.

 

HAMBURG

24. April, 18:30 Uhr – Podiumsdiskussion: 6 Jahre nach Rana Plaza – Wohin geht die Reise in der Fashion?

Wo? AMD Hamburg, Alte Rabenstraße 1. Der Eintritt ist frei

Das Unglück von Rana Plaza jährt sich 2019 zum sechsten Mal. Inwiefern hat sich die Situation der Arbeiter*innen seitdem verbessert? Wo gibt es Lücken? Welche Akteur*innen und Initiativen sind dabei aktiv? Können Siegel wie Fairtrade, die entlang der gesamten Herstellungskette aktiv sind, das Problem lösen?

Bei der Veranstaltung wird eine Näherin aus Indien zu Gast zu sein und eine ganz persönliche Antwort auf #whomademyclothes geben.

 

25. April, 19:00 Uhr: Schilderparty

Gemeinsames Bauen und Gestalten von Schildern für die bevorstehende Fashion Revolution Demo – The Move. Es gibt Musik, Drinks und etwas zu essen.

Wo? Betahaus, Eifflerstraße 43

 

HAMBURG HIGHLIGHT

April 2019, 14 Uhr – Demonstration „Fashion Revolution – The Move“

Auch in Hamburg findet die große Demonstration „Fashion Revolution – The Move“ statt.

Wo? Start ist in der Schanze bei Captain Svenson (Bartelstraße 2). Von dort geht es gemeinsam gegen 14:30 Uhr Richtung B-Lage (Kampstraße 11) und weiter zum Glore Store in der Marktstraße 31 (geplante Ankunftszeit ist 15 Uhr). Von dort bewegt sich der Move in Richtung City mit Halt bei Viu Eyewear in der Poststraße 25 und endet gegen circa 16:30 Uhr bei Werte Freunde (Großer Burstah 4) mit einer Kundgebung und After Party. Zudem gibt es einen Denim-Workshop vom Upcycling Label Bridge & Tunnel, in dem aus alten Jeans coole, neue Sachen wie Wandhänger gebastelt werden.

 

27. April 2019, 16 Uhr – Kleidertauschparty

Marlowe nature verkauft nicht nur nachhaltige Kleidung, zur diesjährigen Fashion Revolution veranstaltet der Fair Fashion Store seine erste Kleidertauschparty. Jede*r bringt drei Teile aus dem eigenen Besitz mit, die nicht mehr getragen werden, aber noch in gutem Zustand sind. Sie kommen gesammelt auf eine Stange und jede*r kann sich aus allen mitgebrachten Teilen drei neue Kleidungsstücke aussuchen. Sollten Teile übrig bleiben, werden diese an Hanseatic Help gespendet

Wo? Marlowe nature, Beim Schlump 5

KÖLN

10. bis 27. April 2019 – Who made my clothes? Foto-Aktion im Schaufenster der Kleiderei

Calling all Fashion Revolutionaries: Im Rahmen der Fashion Revolution Week wird das Schaufenster der Kleiderei zur Fotokulisse für Selfies mit Kleidungsetiketten und die Frage „Who made my clothes?“ umgebaut.

Wo? Venloer Str. 459, Öffnungszeiten Mittwoch bis Samstag 12 bis 19 Uhr

 

23. April 2019, 13 Uhr – Rebell Fashion Atelier

Als Dilettant*in etwas Eigenes zustande zu bringen, gilt beim Mode Kollektiv nicht als Makel, sondern Zeichen von Mut: DIY, Upcycling und Rebell Fashion Atelier, hier kann man eigene Designs entwickeln und umsetzen, alte Kleidung reparieren und die Liebe zu Kleidungsstücken aus längst vergessener Zeit wieder aufleben lassen. Anmeldung unter info@mode-kollektiv.com oder per Telefon +491794313115.

Wo? Görlinger-Zentrum 18

27. April 2019, 11 Uhr – Fair Fashion Radtour Köln

Kostenfreie und informative Tour entlang von sieben Secondhand- sowie Fair-Fashion-Läden. Die Radtour endet um 16 Uhr zur Demo am Neumarkt / Ecke Schildergasse.

Wo? Sozialkaufhaus BfO, Silcher Straße 11

 

KÖLN HIGHLIGHT

27. April 2010, 16 Uhr – Fashion Revolution Kleiderketten-Demonstration

Alle Teilnehmenden sind dazu aufgerufen, zur Demo ein langärmliges Oberteil mitzubringen. Diese werden einander geknotet und die Kleiderkette zieht sich über die Domplatte zwischen Hauptbahnhof und Shoppingmeile Hohe Straße. Info- und Statement-Schilder jeglicher Art sind willkommen, ob mit Sicherheitsnadel an der Jacke festgemacht, am Langarmoberteil, in der Kette oder als beschriftete Altpappe am Ast. Seid zero waste-kreativ!

Wo? Neumarkt / Domplatte am Römerbogen

KÖLN HIGHLIGHT

28. April 2019, 11 Uhr – Kleiderei Swap it! Festival

Die Kleiderei lädt am Sonntag zum SWAP IT! Festival ein. Neben dem Kleidertausch gibt es Siebdruck, die Herstellung von Upcycling-Produkten sowie eine Repair Station, an der Tricks und Kniffe gezeigt werden, wie Lieblingsstücke gerettet oder geändert werden können.

Wo? In der M7173 Halle, Marienstraße 71

 

LEIPZIG

22. & 24. April 2019 – Workshop „Make your shirt“

Von der Stoffbahn bis zum fertigen Kleidungsstück: im Workshop „Make your shirt“ wird ein T-Shirt genäht und anschließend mit Ökofarben bedruckt.

Der Workshop findet am Montag von 10 bis 17 Uhr statt. Am Mittwoch von 16 bis 23 Uhr. Anmeldung über Eventbrite oder per Mail an info@ecofacture.de

Wo? HIVE Coworkingspace, Brühl 64-66, 04109 Leipzig

 

24. April 2019, 19:30 Uhr – Podiumsdiskussion: Alt-Kleider neu denken

Es diskutieren auf dem Podium: Verena Bax, Referentin für Umweltpolitik, NABU-Regionalverband Leipzig / Kwabena Obiri Yeboah, MBA, Doktorand im International SEPT Program, Leipzig University und Gründer des Upcycling-Labels Koliko Wear in Ghana / Anna Zeitler , Modedesignerin, Referentin für nachhaltigen (Kleidungs-)konsum / Moderation: Anna Grasemann. Anschließend Diskussion und Fragerunde.

Weitere Termine für Veranstaltungen in Leipzig und Halle sind bei Leipzig handel fair zu finden.

Wo? Universität Leipzig, Augustusplatz 10

 

LÜNEBURG

24. April 2019, 11 Uhr – 23grad Fashion Revolution Konferenz 2019

In Vorträgen, Workshops sowie Diskussionsrunden geht es bei der 23grad Fashion Revolution Konferenz vor allem um die Frage, wie die gemeinschaftliche Gestaltung einer Fashion Revolution gelingen kann. Mit dabei sind Stay Awhile, Avocadostore, Kluntje und FEMNET e.V.

Wo? Leuphana Zentralgebäude, Universitätsallee 1

 

MAINZ

27. April 2019, 12 Uhr – Repair Café in der Zweitstelle

Repairing is caring: Im Repair Café in der Zweigstelle werden Kleidungsstücke geflickt und wieder tragbar gemacht. Im Workshop geht es um das Kürzen von Hosen, das Austauschen von Reißverschlüssen in Jeans, die Pflege der Kleidung sowie das Flicken von Löchern. Anmeldung per Mail an Frau_von_Welsh@gmx.de erforderlich, da der Platz begrenzt ist. Bitte bei der Anmeldung auch schreiben, was repariert werden soll und gerne auch ein Foto vom Kleidungsstück inkludieren. Willkommen sind Anfänger*innen sowie Fortgeschrittene.

Wo? Zweitstelle Second Hand Shop, Kurfürstenstraße 18

 

MÜNSTER

23. April 2019, 18 Uhr – Eröffnung der Fashion Revolution Week 2019

Zunächst wird es eine kurze Begrüßung und Einführung durch die Organisator*innen geben. Anschließend stellt Fuxbau, ein nachhaltiges Label aus Münster, seine Arbeit vor und spricht über die Motivation und Hintergründe, nachhaltige und faire Mode zu produzieren. Im Anschluss daran gibt die Forschungsstelle für allgemeine und textile Marktwirtschaft an der Universität Münster (FATM) Einblick in ihre Arbeit und aktuelle Ergebnisse. Das Forschungsinstitut erforscht in Kooperation mit ihren Partner*innen aus Forschung und Praxis wichtige Zukunftsthemen der Branche. Abschließend besteht noch Raum für Diskussion ehe die Veranstaltung mit einem Empfang ausklingen wird.

Wo? Fürstbischöfliches Schloss Münster, Schlossplatz 1, Hörsaal S8

 

24. & 26. April 2019, 9 Uhr – Offene Nähstunde

Das Atelier KnowMe öffnet seine Türen für alle kreativen Nähfreund*innen und lädt ein, mit Stoffen und Nähmaschinen zu experimentieren. Das Team unterstützt natürlich und hilft, eigene Nähprojekte umzusetzen.

Wo? KnowMe, Hafenweg 31

 

25. April 2019, 14 Uhr – Jeans Repair Day

Jeans Repair Day bei frau többen, dem Concept Store für grüne und faire Mode zusammen mit Noomi Lösing von KnowMe. Hier werden kostenlos alle kaputten Jeans geflickt.

Wo? frau többen, Hammer Straße 55

 

24. April 2019, 19 Uhr – Filmvorführung: „The True Cost – Der Preis der Mode“

„The True Cost“ handelt von unseren Kleidern und den Menschen, die sie machen. Aber es geht auch um die Umweltzerstörung, die mit der Massenproduktion und Ausbeutung einhergeht. Der Film zeigt, welche Auswüchse das globalisierte Wirtschaftssystem hat: ätzende, mit Gerbstoff verseuchte Flüsse, ausgelaugte, vergiftete Böden, auf denen keine Baumwolle mehr wächst, Gensaatgut, das verschuldete Kleinbäuer*innen in den Selbstmord treibt, Mütter, deren Kinder schon krank auf die Welt kommen. Regisseur Andrew Morgan nimmt das Publikum mit auf glamouröse Laufstege und in absolute Armutsviertel und sucht nach einer fundierten Antwort auf die Frage, wer den wahren Preis für unsere Kleidung zahlt. Mit anschließender Diskussion mit Isabell Ullrich, Referentin für Saubere Kleidung der CIR, und Lars Wittenbrink, Mitgründer des Sustainable Clothing Stores gruene wiese.

Wo? Cinema & Kurbelkiste Münster, Warendorfer Str. 45

Am 28. April um 18 Uhr wird in der gleichen Location der Film „Fairtraders“ gezeigt.

 

26. April 2019, 19 Uhr – Vortrag: „Alles ganz weit weg? Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie“

Wenn über die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie gesprochen wird, geht es meist um Indien oder Bangladesch. Dass auch innerhalb Europas Arbeiter*innen der Bekleidungsindustrie unter schwierigen Bedingungen produzieren, gerät jedoch oft aus dem Blick. “Made in Europe” hat bei Verbraucher*innen einen guten Ruf. Dabei gerät in Vergessenheit, dass die Lebens- und Arbeitsbedingungen in strukturschwachen Gegenden Europas von unserer Lebensrealität weit entfernt sind. Der Vortrag setzt sich mit der Situation der Betroffenen in osteuropäischen Ländern auseinander und stellt dabei verschiedene Produktionsschritte der textilen Kette mit ihren Herausforderungen vor.

 

27. April 2019, 13 Uhr – Barkadas-Kleidertauschparty

barkadas e.V. veranstaltet am Samstag eine Kleidertauschparty. Ganz nach dem Motto: Bring mit, was du abgeben willst, nimm mit, was dir gefällt. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Außerdem werden Workshops und ein Repair-Café angeboten.

 

27. April 2019, 14 Uhr – Workshop: Neue Standorte der Textilindustrie, alte Probleme?

Dieser FEMNET-Workshop setzt sich mit den Produktionsverlagerungen in der weltweiten Textil- und Bekleidungsbranche nach Äthiopien und Myanmar auseinander. Dazu lernen die Teilnehmenden die Rolle der Bekleidungsindustrie für das jeweilige Land kennen. Der Fokus der Betrachtungen liegt auf der Umsetzung von Arbeitsrechten. Ein vertiefender Blick wird auf die Rechte von Frauen – die den Großteil der Arbeitnehmer*innen stellen – geworfen und die Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit ihrer Situation diskutiert.

Die Plätze für den Workshop sind begrenzt, daher bitte im Vorfeld über Facebook anmelden.

Wo? KSHG, Frauenstraße 3-6

 

MÜNCHEN

27. April 2019, 10 Uhr – Fashion Revolution Tour München

Im Rahmen der Fashion Revolution Week 2019 stellt euch das Münchner Green Fashion Tours Team spannende Fair Fashion Spots der Stadt vor.

Die Tour ist kostenlos. Die Registrierung erfolgt via Eventbrite. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt.

Wo? Treffpunkt ist Herzogstraße1 bei der Münchner Freiheit

 

REUTLINGEN

25. bis 27. April 2019, 11 Uhr – Echtzeit-Upcycling bei Elke Pikkemaat reDesign

Upcycling von Kleidung für eine saubere Umwelt und ein neues Leben für alte Kleidungsstücke im Atelier von Elke Pikkemaat.

Wo? Atelier für Upcyclingprodukte, Weingärtnerstraße 6

 

STUTTGART

25. bis 27. April 2019, 12 Uhr – Celebrate Sustainable Lifestyle

Nachhaltige Mode und Styling im Kronprinz Pop-up Store. Mit dabei ist unter anderem die Designerin Johanna Riplinger mit ihrem Label #greenluxuryfashion sowie ihrem veganen Label Shine Concept Fashion aus rein pflanzlich bedruckter Baumwolle.

Wo? Kronprinzstraße 6

 

27. April, 11 Uhr – Podiumsdiskussion: Fashion Revolution. Chancen und Herausforderungen in der Textilproduktion

Die Katastrophe von Rana Plaza hat vor sechs Jahren die Modeindustrie erschüttert. Seitdem hat sich einiges getan, wenn auch die Situation nach wie vor nicht zufriedenstellend ist. Auf dem Podium sollen Lösungskonzepte für die Veränderung der Modeindustrie diskutiert werden. Zudem berichten zwei Gäste aus Indien aus eigener Erfahrung über Arbeitsbedingungen in der Textilbranche des Landes.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Fair Handeln, Internationale Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln der SEZ vom 25. bis 28. April 2019 statt.

Wo? Messe Stuttgart, Messepiazza 1

Auch die Fashion Changers werden auf der Future Fashion /Fair Handeln drei Veranstaltungen rund um Fair Fashion halten. Mehr Infos dazu im Eventkalender.

 

NÜRNBERG

22. April 2019, 16 Uhr – Offene Textilwerkstatt bei Yar

In der offenen Textilwerkstatt des Labels Yar, die jeden Montag stattfindet, wird zur Fashion Revolution der Fokus auf Reparieren und Upcycling gelegt. Spezielle Techniken hierzu werden von drei Anleiterinnen erklärt und gezeigt. Das Ziel: zeigen, wie Kleidung so lange wie möglich im textilen Kreislauf gehalten werden kann und dabei richtig gut aussieht.

Wo? Wandererstraße 89

Am 24. April um 15 Uhr öffnen das Label Yar und die GOTS-zertifizierte Textildruckerei Subucoola ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen #wemadeyourclothes. Die Details gibt es hier.

 

Auch wenn diese Liste ganz schön lang ist und ich sehr gründlich recherchiert habe, Anspruch auf Vollständigkeit hat sie dennoch nicht. Hier lohnt sich sicherlich regelmäßig der Blick in den Kalender von Future Fashion Forward sowie auf die Termine auf der Seite von Fashion Revolution. Auch in der Schweiz ist einiges zur Fashion Revolution Week los und weltweit natürlich sowieso.

 

Happy Fashion Revolution!

 

Titelbild: (c) Fashion Revolution Campaign. Photographer: Lulu Ash, Styling: Ellie Witt, Model: Jasmine Hemsley.
Vorschaubild (c): Fashion Revolution Campaign

Seit 2010 schreibt Franziska über Fair Fashion und Naturkosmetik. Schöne Dinge mochte sie schon immer, auf ihrem Blog Veggie Love dreht sich alles um eine andere und neue Art von Luxus. Sie hat zwei Bücher geschrieben und lebt nach Stationen in München sowie Berlin derzeit sehr entschleunigt in Konstanz am Bodensee.

Schreib einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise

X