Office Makeover – unsere liebsten nachhaltigen Interior Marken

Wir sind Homeoffice-müde. Ein Büro-Makeover musste her. Und was für eins! Wir verraten euch unsere liebsten nachhaltigen Interior Marken.

Sustainable Interior Brands: eine Collage mit einer gelben Kommode, einem roten Sessel, einer Tasse, einem Korb und einer Vase mit Trockenblumen, alles ist von nachhaltiger Einrichtungsmarken

Früher (also in einem anderen Leben vor der Pandemie) war unser kleines Büro – da müssen wir wirklich mal ehrlich bleiben – oft hauptsächlich ein Raum für uns, der unsere Pakete beherbergte. Okay, und manchmal spontan zum Shooting-Ort umgebaut wurde. Was es seltener war: ein gemütlicher Ort, an dem nicht nur ein Schreibtisch steht, sondern auch mal ein Gefühl des Verweilen-Wollens entsteht. Während der Lockdowns dann hat unser Büro uns gar nicht mehr zu Gesicht bekommen und spätestens als uns die Decken im Homeoffice auf den Kopf gerasselt sind und sich der Staub im Büro gestapelt hat, wurde uns klar: Da muss Abhilfe her. Zwischenzeitlich haben wir sogar angefangen „The Office“ zu schauen, weil wir das gute Büroleben so sehr vermisst haben. Also haben wir uns auf die Suche nach schönen, nachhaltigen Interior Marken gemacht, um unser Fashion Changers Büro umzugestalten und uns die Rückkehr ins halbwegs normale Büroleben ein bisschen schöner zu machen.

Hier kommen unsere derzeit liebsten nachhaltigen Interior Marken.

Tylko

Die Brand aus Polen ist der Inbegriff für Slow Interior. Mit ihrem modularen Konzept stellen sie sich bewusst gegen die sich verändernde Einrichtungsbranche, in der die Schnelligkeit, genau wie in der Mode, in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat. Sie wollen Möbel machen, die ein Leben lang halten und die Menschen begleiten. Mit ihren innovativen Regalsystemen schaffen sie das auf jeden Fall. Jede:r Kund:in kann sich ganz individuell Regale und Schränke für die jeweiligen Bedürfnisse zusammenstellen – von kleinem Sideboard bis hin zu Kleiderschränken.

Dabei lassen sich nicht nur die Elemente einzeln anpassen, sondern auch Farbe, Style und Aufbewahrungsmöglichkeit. Durch diese Individualisierung werden auch Ressourcen gespart. Tylko setzt eine Software zum Berechnen des Holzes ein, die präzise angibt, wie das Material verarbeitet werden muss. Apropos Material: Die Möbel werden aus Sperrholz ausschließlich in Europa gefertigt. Das Holz kommt aus Nord- und Nordosteuropa und ist standardmäßig FSC- und PEFC-zertifiziert. Genauso wie alle anderen Baustoffe wie Kleber und Beschichtung. Auch bei der Verpackung spart Tylko und verpackt die einzelne Module passgenau, um möglichst wenig Karton zu verschwenden.

Ein weiterer Pluspunkt: Durch das Made-to-Order-Modell erreicht Tylko eine extrem niedrige Retourenquote von gerade mal knapp einem Prozent. Dies ist im Hinblick auf den Fast-Interior-Markt heute leider alles andere als selbstverständlich. Und dass, obwohl das Unternehmen ein 100-Tage-Rückgaberecht einräumt.

Wir sind auf jeden Fall ganz verliebt in unser gelbes Raumwunder!

Teppich: atisan, Pouf und Sessel: SOFACOMPANY, Holzteller: FREE MINDED FOLKS
Korb: atisan
Stifte-Korb: atisan, Zuckerdose: Rebound Stuff

atisan

An den handgefertigten Körben von atisan können wir uns gar nicht satt sehen. Das Interior-Label arbeitet für seine schönen, natürlichen Produkte mit Fairtrade-Initiativen und lokalen Herstellern auf der ganzen Welt zusammen – immer da, wo der Rohstoff natürlicher Weise vorkommt. Vor allem die geflochtenen Körbe stehen für atisan, im Sortiment befinden sich aber auch Teppiche, Lampen, Heimtextilien und Geschirr.

atisan möchte die Wertschätzung für die Dinge, die uns umgeben und das Reflektieren unseres eigenen Konsums wiederbringen. Dafür setzen sie auf Produkte, die Geschichten erzählen und durch die Handarbeit jeweils individuelle Einzelstücke sind – fernab vom Massenkonsum. Außerdem wollen sie die traditionelle Handwerkskunst unterstützen. Denn diese ist durch die Fließbandproduktion in vielen Teilen der Welt in Gefahr. Die Zusammenarbeit ohne Mittelsleute garantiert auch den Hersteller:innen eine faire Bezahlung.

Die Produkte entstehen aus Seegras, Wasserhyazinthe, Bananenfasern, Ernteresten wie Palmblättern oder Maisschalen oder Nesselfassern. Alles natürlich vorkommende Rohstoffe, die schnell nachwachsen und obendrein alle rein pflanzlich sind. Gefertigt wird in Vietnam, Indonesien, Nepal und Äthiopien. Das unaufgeregte, minimalistische Design sorgt für Langlebigkeit und löst sich von Interiortrends, die nur kurz andauern. Bei uns durften große Körbe, aber auch Stiftehalter und ein wunderschöner Teppich für unsere Lounge Area einziehen.

Vase: FREE MINDED FOLKS, Kanne mit Stövchen, Milchkännchen und Zuckerdose: Rebound Stuff

Rebound Stuff

Rebound Stuff ist der Shop, nach dem wir uns lange gesehnt haben. Hier gibt es kuratierte, wunderschöne Secondhandstücke und Upcycling-Unikate. Das Motto: Gebraucht ist das bessere Neu. Denn die hier angebotenen Stücke werden durch den Weiterverkauf erhalten, verhindern Neukäufe und sparen somit Ressourcen. Rebound Stuff will auch dazu anregen, nicht zu Jäger:innen und Sammler:innen zu werden. Denn viel zu viele besitzen Dinge, die sie gar nicht nutzen und die damit eigentlich vergebens produziert wurden.

Bei Rebound Stuff gibt es Geschirr- und Küchenutensilien, Dekoartikel, aber auch Bettwäsche, Bürozubehör und coolste Upcyclingstücke. Hier zu shoppen, fühlt sich an wie auf einem super gut sortierten Flohmarkt Ausschau nach neuen Lieblingsstücken zu halten. Der Shop ist toll übersichtlich, die Preise fair und das Konzept? Na klar, wir lieben es.

Wenn es nach uns ginge, würden wir noch viel mehr Secondhand kaufen, weil es doch eh schon so viele schöne Dinge gibt, die nur darauf warten, eine:n neue:n Besitzer:in zu finden. Unser Büro ist ab sofort auf jeden Fall bestens mit Wasserkaraffen und einer tollen Teekanne (inkl. Stövchen!) ausgestattet und einen Spiegel und Kerzenständer gab’s als Deko noch oben drauf.

Tisch: SOFACOMPANY
Sessel und Pouf: SOFACOMPANY, Teppich: atisan
Sessel: SOFACOMPANY, Tasse: White Label Project, Teller: FREE MINDED FOLKS

SOFACOMPANY

SOFACOMPANY hat keine geringere Mission, als den Möbelmarkt revolutionieren zu wollen. Damit passen sie natürlich perfekt zu uns. Ihr Anliegen: Hochwertige, langlebige Möbel für möglichst jedes Budgets anbieten. Gefertigt werden die schönen Stücke in der eigenen Fertigung in Vietnam. Unnötige Zwischenhändler:innen gibt es nicht. So können nicht nur gute Preise garantiert werden, sondern auch die eigenen (Nachhaltigkeits-)Standards besser überprüft und optimiert werden. Dazu gehört zum Beispiel die Zusammenarbeit mit ClimatePartner für einen CO2-neutralen Transport, der Einsatz von Ökostrom an allen Standorten, Solaranlagen für die Fabrik, um langfristig CO2-neutral fertigen zu können oder auch der Einsatz von nachhaltigeren Materialien oder Stücke, deren Stoff ausgetauscht werden kann.

Was natürlich in keinem Büro fehlen darf: Ein anständiger Schreibtisch. Lange haben wir überlegt, wie genau wir die Tische in unserem doch überschaubaren Raum integrieren können. SOFACOMPANY hatte die perfekte Lösung: Ein wahnsinnig großer Esstisch, der aber auch die perfekte Arbeitshöhe hat. ALLIE ist eigentlich ein klassischer Esstisch, fungiert bei uns aber bestens als Schreibtisch, an dem wir sogar locker alle drei Platz finden. In die Mitte gestellt eignet er sich auch prima als großer Konferenztisch. Und falls wir mal eine Büro-Dinner-Party planen, ist auch schon für alles gesorgt. Die Tischplatte ist aus FSC-zertifiziertem Holz und in Dänemark gefertigt.

Was wir uns außerdem gewünscht haben: eine kleine Lounge-Ecke zum Entspannen und Tee trinken. Der kuschlige Sessel BABETTE und Hocker NO. 9 machen es möglich. Der schöne Veloursstoff in der Farbe Moss Rust passt perfekt in unsere Bürofarbwelt und besteht obendrein aus 50 Prozent recyceltem Polyester. Auch das Innenleben des Sessels kann sich sehen lassen: Der Rahmen ist aus FSC-zertifiziertem Kiefernholz und mit einer lebenslangen Garantie versehen. Passend dazu haben wir uns für einen Hocker, statt einem Beistelltisch, entschieden, da dieser noch flexibler einsetzbar ist. Hier besteht das Material aus 36 Prozent recyceltem Polyester und das Innere kommt ebenso in Kiefer und einer lebenslangen Garantie daher. Ihr werdet uns hier sicher öfter finden!

White Label Project

Das White Label Project habt ihr vielleicht schon das ein oder andere Mal bei uns entdeckt und wir sind von Sekunde eins an Fans. Die Plattform bietet schöne Dinge aus der ganzen Welt, die in Zusammenarbeit mit 17 Design Brands, mehr als 900 Kunsthandwerker:innen und Kreativen in zehn Ländern entstehen. White Label Project möchte damit die Geschichten der Kreativen und Brands hintern den Teilen erzählen. Alle Marken, mit denen gearbeitet wird, garantieren faire und nachhaltige Arbeitsbedingungen. Das Unternehmen selbst setzt auch auf eine faire Bezahlung aller Beteiligten.

Der Marktplatz bietet alles, was das Einrichtungsherz höher schlagen lässt: aufwendig gewebte Teppiche und Kissen, wunderschöne Glaskaraffen, handgefertigte Vasen, Tassen und Teller, aber auch Kleinmöbel sowie Mode und Schmuck. Bei uns durften Tassen einziehen, die wir schon lange angehimmelt haben. Sind die Señorcito Mugs nicht wunderschön? Sie werden traditionell in Oaxaca, Mexiko von einer Frauenkooperative aus Lehm gefertigt.

Eine kleine Leidenschaft, die jetzt auch im neuen Büro endlich gut zur Geltung kommt: Blumen als Deko. Dafür gab es eine wunderschöne, großzügige, rosa Vase von White Label Project. Überhaupt hat das Label die schönsten Vasen aus der ganzen Welt und ein Blick in diese Kategorie lohnt sich allemal.

FREE MINDED FOLKS

FREE MINDED FOLKS ist nicht nur ein toller Onlineshop für nachhaltiges Interior, sondern auch ein lesenswertes Onlinemagazin. Gründerin Magdalena kennen wir gefühlt auch schon von Anfang an und haben ihren Weg über die letzten Jahre immer wieder mitverfolgt. Beeindruckend, was dabei aus FREE MINDED FOLKS entstanden ist.

Im Shop von FREE MINDED FOLKS gibt es verschiedenste, nützliche Dinge für das Zuhause – oder eben auch fürs Büro: von Badartikeln über Kissen, Teppiche, Kleinmöbel, Körbe, Lampen oder auch Stücke für das Kinderzimmer. Hier wird wirklich viel abgedeckt. Die Stücke werden fair produziert, sind oft handgemacht oder aus recyceltem Material und auf jeden Fall sehr schön anzusehen.

Wir dürfen uns über einen Holzteller freuen, der bei uns als Deko fungiert – und sicher das ein oder andere Mal jede Menge Kekse beherbergen wird. Außerdem Platz für mehr Blumen: Die Vase wurde aus recyceltem Glas in Portugal gefertigt. Die Garderobenleiste sorgte beim Auspacken für Verwunderung (wir haben im Flur eine Garderobe), ist jetzt aber umso praktischer, weil wir endlich Beutel, Schlüssel oder auch den Fahrradhelm ordentlich hängen können. Ergo: eine super Sache für ein Büro.

Und wie gefällt euch das Office Makeover? Welche Dinge dürfen bei euch im Büro oder Homeoffice nicht fehlen? Verratet uns gerne eure liebsten nachhaltigen Interior Marken in den Kommentaren.

2 Antworten auf „Office Makeover – unsere liebsten nachhaltigen Interior Marken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.