„Diversität in der Modebranche. Erste Schritte und Tipps für mehr Vielfalt in Mode- und Medienunternehmen“ – das E-Book

Diversität ist DAS Buzzword der Stunde. Doch was braucht es wirklich für gelebte Vielfalt in der Modebranche?

E-Book kostenlos Diversität Modebranche

„Deutschland hat ein Rassismus-Problem. Menschen gehen auf die Straßen und demonstrieren für die Gleichstellung von allen Menschen, für Akzeptanz und Austausch. Und die Medienbranche? Die bleibt größtenteils still,“ schrieb die Journalistin Kemi Fatoba im Mai 2019 auf Vogue. Fast zwei Jahre später hat sich der Rassismus-Diskurs, insbesondere durch die #BlackLivesMatter-Bewegung, auch in der Mode- und Medienbranche zwar verändert, aber noch immer bleiben viele Medienhäuser und Modeunternehmen still.

Mit Fashion Changers begegnen wir diesem Problem häufig. Für uns stand deswegen Ende 2019 fest, dass wir nicht nur weiter zuschauen können, sondern irgendwie an Lösungen mitarbeiten müssen – gerade weil wir drei Gründerinnen weiß, privilegiert und diskriminierungsarm in der Gesellschaft stehen. Dafür konzipierten wir einen Think Tank, der sich mit einer eintägigen Veranstaltung intensiver mit dem Thema der Diversität in der Modebranche auseinandersetzen sollte.

„Es wird bedient, wer Geld hat, als normativ schön gilt und nicht zu ausgefallen ist. Die Modewelt hat hier ein systemisches Problem.“

Das E-Book „Diversität in der Modebranche“ gibt es jetzt kostenlos zum Download

Das E-Book fasst Ergebnisse und weiterführende Gedanken dieses Think Tanks zusammen. Ziel war es, herauszufinden, wie die Fair-Fashion-Branche auf Diversität blickt und welche Schritte es für eine gerechtere Modebranche braucht. Hierfür kamen 22 Expert:innen aus der Mode- und Medienbranche zusammen, darunter die Journalistinnen Kemi Fatoba (Daddy Magazine) und Sonja Eismann (Missy Magazine) sowie
die Modedesignerin Sema Gedik (Auf Augenhöhe), die auch im E-Book ausführlich zu Wort kommen.

Das E-Book kannst du jetzt kostenlos runterladen!

Dass es viel aufzuholen und zu lernen gibt, zeigt auch eine Umfrage unter 333 Teilnehmenden, die wir mit Unterstützung von Fashion United durchgeführt haben: Demnach haben nur 18 Prozent der Befragten jemals an einer Fortbildung oder einem Workshop zum Thema Diversität teilgenommen und nur fünf Prozent gaben an, dass es in ihrem Unternehmen eine:n Diversitätsbeauftragte:n gibt. Gleichzeitig halten es 73 Prozent für wichtig, dass die Modebranche diverser wird.

Erste Schritte und Tipps für mehr Vielfalt in Mode- und Medienunternehmen haben wir nun gemeinsam mit der Illustratorin Hannah Marc auf 35 Seiten zusammengestellt. Im E-Book findest du Anregungen zu der Wahrnehmung von Körpern und Schönheit. Wir fragen uns, wie die Sichtbarkeit und Repräsentation von BIPoC gefördert werden kann. Wir sprechen über Konfektionierung und welche Learnings wir im Think Tank gemeinsam erarbeiten konnten. Im letzten Teil des E-Books geht es sehr konkret darum, welche ersten Schritte ergriffen werden können, um endlich anzufangen. Denn ja: es ist höchste Zeit!

Das E-Book „Diversität in der Modebranche. Erste Schritte und Tipps für mehr Vielfalt in Mode- und Medienunternehmen“ ist ab sofort kostenfrei erhältlich.

Ihr habt Fragen oder Anregungen zu dem E-Book? Lasst es uns, und andere, gerne in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.