Fashion Changing News: Open Call für Kreative und schöne Crowdfundings

Was in den letzten Wochen in der (nachhaltigen) Modebranche passiert ist, erfährst du hier.

Creative Matterz Fund im Fernseher, Collage, Buch, Auge, News

Bewirb dich jetzt für den Creative Matterz Fund

Unsere Kolleginnen von Sustainable Fashion Matterz haben ein neues, unglaublich gutes Projekt ins Leben gerufen: Creative Matterz Fund. Gemeinsam mit anderen Kreativen rufen sie dazu auf, deine Projektidee rund um Nachhaltigkeit und Mode Wirklichkeit werden zu lassen. So einfach geht’s: Bewirb dich noch bis zum 31. März 2021 mit einer kreativen Idee, die du gerne umsetzen möchtest. Das kann von einem Film über ein Fotoshooting bis hin zu einer Performance alles möglich sein. Werde kreativ!

Der Creative Matterz Fund sucht Projekte, die finanzielle Unterstützung benötigen. Ziel ist es, 10 Projekte mit jeweils 500 Euro zu supporten. Dafür sammelt das Team Spenden. Die Donation-Frist läuft ebenfalls bis zum 31. März. Nach der Bewerbungsphase werden drei Projekte mit einem Publikums-Voting ausgewählt. Diese drei Projekte erhalten nach der Umsetzung nochmals 500 Euro on Top. Die anderen Projekte werden von einer vielfältigen Jury ausgewählt. Unter den Juror:innen sind u.a. Beatrace Angut Oola von Fashion Africa Now, Tanja Trutschnig und Lisa Banholzer von Blogger Bazaar, Ali Richmond und Hannah Stoudemire von der Fashion For All Foundation oder Max Gilgemann von Fashion Revolution Deutschland. Bewertet werden die Projekte anhand der Kriterien Nachhaltigkeit, Originalität, Impact, Inklusion und Ästhetik.

Die ausgewählten Projekte werden im Anschluss von dem Creative Matterz Fund-Team mit ihrer Expertise unterstützt. Das Team setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Cherie Birkner, Gründerin von Sustainable Fashion Matterz und Fotografin, Kim Gerlach, Creator und Kuratorin, Yolanda Rother, Community-Profi, Host und Moderatorin, Nico Rosch, Mode- und Musikkreative, Inga Mücke, PR- und Kommunikationsberaterin sowie Alexandra Gheorghe, Film-Analystin und Autorin.

Nach Abschluss der Projekte werden diese sowohl auf der Sustainable Fashion Matterz Plattform als auch auf die der Partnerseiten, zum Beispiel unserer, präsentiert.

Lust deine Idee endlich Wirklichkeit werden zu lassen? Dann ab dafür!

Mara Hoffman launcht zirkuläres Modell

Die New Yorker Ethical Fashion Brand Mara Hoffmann launcht Anfang März ihren neuen, zirkulären Marktplatz. Nun können Kund:innen sowohl gebrauchte Kleidung direkt auf der Webseite anbieten bzw. natürlich auch erwerben. So will die Brand die Kleidungsstücke länger im Kreislauf halten und dafür sorgen, dass die Kleidung nicht nach wenigen Malen entsorgt wird. Zum Verkaufen legen die Kund:innen den Preis selbst fest und laden Fotos des Kleidungsstück in ihren bestehenden Kundenaccount.

Neue Alternative bei Blasenschwäche

Die Macherinnen hinter der Periodenunterwäsche ooia, Kati und Kristine, sind mit einem neuen Projekt an den Start gegangen: Ida’s Place. Zusammen mit der neuen Dritten im Bunde, Susanne, gründen sie nun ein Unterwäsche-Label für Blasenschwäche. Damit wollen sie nicht nur eine Alternative zu herkömmlichen Binden und anderen Inkontinenzprodukten schaffen, sondern vor allem das tabuisierte Thema ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

© PR Ida’s Place

„Veiled Identities & Unveiled Stories“ by Vogue

Nachdem Vogue bereits mit der Representation Matters Kampagne 2019 den Fokus auf Vielfalt in der Modebranche gelegt hat, zeigt nun das Projekt „Veiled Identities & Unveiled Stories“ in einem Video und einer Fotostrecke verschiedene Perspektiven muslimischer Frauen. Darin erzählen sie von ihrer Außen- und Selbstwahrnehmung.

Auch Model und Unternehmerin Samira Mahboub, die bei der Fashion Changers Konferenz 2020 gesprochen hat, ist unter den Porträtierten.

„Die Frage nach Normalisierung ist so eine wichtige Frage. Das, was wir als fremd empfinden, muss so schnell wie möglich normalisiert werden.“
Samira Mahboub, Limala

Die komplette Fotogalerie gibt es auf Vogue.de zu sehen. Die Strecke, die durch ein Team aus Fotograf:innen und Stylist:innen umgesetzt wurde, möchte im Kontrast stehen zu den homogenisierenden und stereotypisierenden Bildern, die oft im Zusammenhang mit dem Islam in den Medien gezeichnet werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Paketverfolgung in Grün

Der Onlinemarkt boomt – vor allem seit viele Einkaufmöglichkeiten nur noch eingeschränkt möglich sind. All die Dinge, die wir online shoppen, müssen auch verschickt werden. Der Anbieter Parcello bietet hierfür eine nachhaltige Alternative zu regulären Paketdienstverfolgungen. Via App können Pakete aller Zusteller stundengenau nachverfolgt werden. Für die Nutzung des Anbieters werden Bäume gepflanzt. Das Prinzip kennt ihr sicherlich bereits von der nachhaltigen Suchmaschine Ecosia.

Für die Zustellung einer Sendung werden etwa 500g CO2 emittiert. Ein Baum kann in seinem Leben circa eine Tonne CO2 binden. Klimaneutralität wäre damit mit dem Pflanzen von einem Baum je 2000 Sendungen erreicht. Parcello will sogar klimapositiv sein und pflanzt deswegen für 1000 Sendungen je einen Baum mit der Organisation Plant for the Planet.

Liebe Erde…

In dem Buch „Liebe Erde. 33 Briefe, um unsere Welt zu schützen“ von Molina Gosch (erschienen im Atlantik Verlag) kommen Menschen zu Wort, die sich mit ihrer Arbeit für Klimaschutz und den Erhalt unserer Lebensgrundlage einsetzen. In witzigen, berührenden, verzweifelten, wütenden und liebevollen Briefen erzählen 33 Briefe davon, warum es wichtig ist, aktiv zu werden. Sie alle fordern dazu auf, die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Und zeigen: Wir können viel verändern.

An dem Buchprojekt haben u.a. mitgewirkt Luisa Neubauer, Marie Nasemann, Dr. Eckart von Hirschhausen, Louisa Dellert, Renate Künast, Carola Rackete und wir, als Fashion Changers. Die Herausgeberin Molina Gosch ist Klimaaktivistin und Mitarbeiterin von Renate Künast. Im Februar 2013 stand sie das erste Mal am Kohletagebau im Hambacher Forst. Sie rief einen Klimablog ins Leben, engagierte sich bei Fossil Free und vielen weiteren Initiativen. Sie hat im September 2018 die Klimawache vor dem Bundeskanzlerinnenamt mitinitiiert, bei der unter anderem Anton Hofreiter, Louisa Dellert und Luisa Neubauer sprachen.

Better Together: Diese Crowdfunding-Projekte begeistern uns

In den letzten Tagen und Wochen sind wieder viele, tolle Crowdfunding-Projekte an den Start gegangen, die unsere Unterstützung brauchen. Nur, wenn durch die Community eine festgelegte Geldsumme erreicht wird, werden die Projekte auch in die Tat umgesetzt.

Branayama Nursing Bra

Ein innovativer Still-BH mit einer exklusiven, eingebetteten Zwei-Lagen-Technologie, die es ermöglicht, dass herauslaufende Milch absorbiert wird. Der Still-BH ist auslaufsicher, trocknet fix und wirkt antimikrobiell. Wir sind total begeistert!

© Branayama

Besonnen goes Zerowaste

Das Fair Fashion Label Besonnen launcht via Crowdfunding Zerowaste-Blusen. Die zirkulär angelegten Blusen werden aus TENCEL™Lyocell gefertigt und können von Knopf bis Garn wieder zu neuen Produkten weiterverarbeitet werden. Das Crowdfunding läuft bis zum 26. April.

© Besonnen

Last Minute Support für nachhaltigen Sneaker

Die „I Will Rise“-Sneakers verbinden die traditionelle Handwerkskunst zweier Länder und Kontinente: Die Schuhmacherei Portugals und die Webkunst Ghanas. Mit dem Schuhprojekt wollen die Macher:innen sich klar zur Cultural Appreciation, in Abgrenzung zu Cultural Appropriation, bekennen. Das Crowdfunding läuft nur noch bis zum 24. März.

© I Will Rise

Mehr Artenvielfalt durch Mode?

Das Label Relivors hat es sich zum Ziel gesetzt mit ihrer Mode für mehr Artenvielfalt einzusteht. Der Name des Labels steht dabei für „Red List Survivors“ – also Überlebende der Roten Liste. Kernelement des Labels sind die sogenannten Patches, die bedrohte Tierarten abbilden. Diese können austauschbar auf z.B. ein Shirt angebracht werden. Gekauft werden sogenannte Rescue-Packs. Was drin ist, weiß der*die Käufer:in erst mit Erhalt des Pakets. Je bedrohter die Art, desto weniger gibt es auch das entsprechende Patch.

© Relivors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.